Tennis – Jahresrückblick 2018 in Bildern

Ein Rückblick auf ein Jahr ist immer etwas Persönliches. Was dem einen sehr wichtig sein kann, ist für einen anderen eher uninteressant. Unser Rückblick auf das Tennisjahr 2018 erhebt daher keinen Anspruch auch Vollständigkeit.


Unsere Weltmeister – Mannschaften 2018

2018 Young seniore WM Team 35

Damen 35
Manon Kruse, Franziska Etzel, Christine Scherl, Nina Stepp

 

D 55

Damen 55
Katalin Böröcz, Ellen Neumann, Kerstin Garcia, Helga Nauck mit Bernd Greiner

 

WM 2018 H55

Herren 55
Peter Schweyer, Stefan Borchard, Stefan Heckmanns, Christoph Parringer

Weltmeisterinnen und Weltmeister 2018

 

Manon Kruse Spielerprofil

Manon Kruse
Weltmeisterin AK 35 im Einzel
Weltmeisterin AK 35 im Mixed mit Marc Leimbach

Hoffmann-Timm, Claudia

Claudia Hoffmann-Timm
Weltmeisterin AK 45 im Einzel

Kolar Stefanie d

Stefanie Kolar
Weltmeisterin AK 40 im Mixed mit Marcus Hilpert (NED)

marc.leimbach.profile

Marc Leimbach
Weltmeister AK 35 im Mixed mit Manon Kruse,
Vize-Weltmeister AK 40 im Doppel mit Andrew Lux
Bronze-Medaillen-Gewinner AK 40 im Einzel

D55 Nauck Helga _Lehnen Iris1

Helga Nauck
Weltmeisterin  AK 55 im Doppel mit Katalin Böröcz

Böröcz Katalin Spielerprofil

Katalin Böröcz 
Weltmeisterin  AK 55 im Doppel mit Helga Nauck

Natalja Harina-Beckmann Spielerprofil

Natalja Harina-Beckmann
Weltmeisterin  AK 50 im Doppel mit Klaartje van Baarle (BEL)

Reinhilde Adams

Reinhilde Adams
Weltmeisterin AK 65 im Doppel mit Helene Holcombe (AUS)

Schlereth Werner a
Werner Schlereth
Weltmeister AK 80 im Doppel mit Rolf Westman (SWE)  

Gerhard Specht Spielerprofil

Gerhard Specht
Weltmeister AK 80 im Mixed  mit Joy Rigter (AUS)


Das Jahr im Zeitraffer

Im Januar ruft Seefeld

Das Tennisjahr für Seniorinnen und Senioren beginnt traditionell mit dem Turnier in Seefeld. Die European Open in Seefeld sind nicht nur eines der traditionsreichsten , sondern auch eines der bedeutendsten Hallenturniere auf der Senioren-Tour. Das Turnier ist dementsprechend auch immer sehr gut besetzt und eine große Herausforderung für jede Spielerin und jeden Spieler. Insgesamt konnte Turnierdirektor Markus Taglieber (Mitte)   zu diesem Grade 1-Turnier mehr als 400 Spielerinnen und Spieler aus allen Teilen der Welt begrüßen.
Die deutschen Damen waren wieder einmal sehr erfolgreich. In den acht ausgespielten Altersklassen standen sie sechsmal auf der obersten Stufe des Siegertreppchens. Die deutschen Herren konnten durch Matthias Schramm, Josef Baumgartner und Ewald Przewloka drei Titel gewinnen.
Zum ausführlichen Turnierbericht

2018 Rückblick Seefeld.jpg


Deutsche Meisterschaften in Eggenstein und Essen

Die 50. Deutschen Meisterschaften in Essen waren wie jedes Jahr der Höhepunkt der Hallensaison. Beim größten Hallenturnier der Welt konnten die Veranstalter deutlich mehr als 500 Teilnehmer verzeichnen mit vielen deutschen Top-Spielerinnen und Top-Spielern. Leider waren auch krankheitsbedingt einige Ausfälle auch von Titelverteidigern und Favoriten zu verzeichnen. Aber selbst mit hochkarätigen Ausfällen bleibt Essen nicht nur das größte, sondern auch das am besten besetzte Hallenturnier weltweit.
Zum ausführlichen Turnierbericht Eggenstein
Zum ausführlichen Turnierbericht Essen

2018 Rückblick Essen

 


Deutsche Meisterschaften in Worms und Bad Neuenahr

Weit mehr als 600 Seniorinnen und Senioren waren in Bad Neuenahr am Start.  Bei den Herren waren die AK 70 mit 70, die AK 65 mit 64 und die AK 75 mit 57 Teilnehmern die stärksten Konkurrenzen; bei den Damen sind es die AK 65 mit 33, die AK 55 mit 28 und die AK 70 mit 27 Teilnehmerinnen. Bei den Herren 80 haben 31 und bei den Herren 85 haben 15 Teilnehmer für die Einzel gemeldet. Die Teilnehmer hatten in beiden Wochen mit extrem heißen Wetter zu kämpfen. Es spricht für die Fitness und gute Vorbereitung fast aller Damen und Herren, dass sie bei diesen Temperaturen derartig gute Leistungen erbringen können. Großen Respekt vor allem vor den älteren Jahrgängen!
Zum ausführlichen Turnierbericht Bad Neuenahr

DM bad Neuenahr a.JPG

 


Die Weltmeisterschaften  der AK 50 – AK 60 in Ulm und Neu-Ulm

Sowohl die Team-WM als auch die Weltmeisterschaft im Einzel, Doppel und Mixed der AK 50 -AK 60 waren ein voller Erfolg. Die Turnierdirektoren Sabine Schmitz und Florian Ebner präsentierten zusammen mit den Verantwortlichen der ITF und den zahlreichen Helfern ein perfekt ausgerichtetes Turnier in Ulm und Neu-Ulm. Es gab nicht wenige Spielerinnen und Spieler, die sich im nächsten Jahr eine Neuauflage an gleicher Stelle wünschten. Von der Spielstärke her der teilnehmenden Damen und Herren aus aller Welt und der Größe der Felder war diese Weltmeisterschaft sicher eine der am besten besetzten überhaupt. Was nicht verwunderte, war die außerordentlich hohe Zahl der Teilnehmer aus Deutschland. Aus deutscher Sicht gab es herausragende Ergebnisse unserer Spielerinnen und Spieler.

In der Team-WM gab es Gold durch die Damen und Herren der AK 55, Silber durch die Damen der AK 50 und Bronze durch die Herren der AK 60.

Im Einzel wurden Anke Wurst (50), Kerstin Garcia (55), Christian Weis (50) und Norbert Henn (60) Vizeweltmeister und gewannen Silber und Dusan Kulhaj (60) wurde Dritter und gewann Bronze.
In der AK 50 siegten im Damen-Doppel Natalja Harina-Beckmann mit Partnerin Klaartje van Baarle (BEL), Zweite wurden Olga Shaposhnikova und Jurate Hardy (LIT) und Dritte Petra Dobusch / Anke Wurst. Im Herren-Doppel holten Ralph Schmücking und Rene Sturm Bronze und das Ehepaar Müller-Seele gewann im Mixed Silber.
In der AK 55 gewannen Helga Nauck und Katalin Böröcz den Titel.
In der AK 60 gewann Norbert Henn mit Partner Daniel Waldman Silber, Sabine Schmitz mit Partnerin Lyn Mortimer Bronze und Florian Ebner mit seiner Partnerin Regina Marsikova (CZE) ebenfalls Bronze.
Zum ausführlichen Turnierbericht der Team – WM AK 50 – AK 60
Zum ausführlichen Turnierbericht der Einzel – WM AK 50 – AK 60

2018 Rückblick Ulm.jpg


Die Endrunde der Deutschen Vereinsmeisterschaften   

16 Mannschaften in den vier Altersklassen der Damen ( 30, 40, 50, 60) und 28 Mannschaften in den sieben Altersklassen der Herren (40, 50, 55, 60, 65, 70, 75) kämpften um die Titel des Deutschen Meisters der Vereine. Spannung und hohes Tennisniveau herrschte an allen Austragungsorten , die quer über die Republik verteilt waren. Es gab Favoritensiege, aber auch Überraschungen in einigen Altersklassen. In zwei Altersklassen entschieden die Sätze über den Titel.
Zum ausführlichen Turnierbericht der Endrunde der DVM

Die deutschen Vereinsmeister 2018
D 30: Rochusclub Düsseldorf – TSV Altenfurt 5:4
D 40: TC Bredeney Essen – SV Zehlendorfer Wespen 6:0
D 50: ETUF Essen – TC Singen 5:4
D 60: TC BW Berlin – TC RW Neu-Isenburg 5:1
H 40: TC BW Bohlsbach – Ratinger TC GW 6:3
H 50: TC Bad Vilbel – TC RW Porz 6:3
H 55: TC 65 Eschborn – TuS 84/10 Essen 5:1
H 60: TG Gahmen – GW Luitpoldpark München 5:4
H 65: THC Horn und Hamm Hamburg – GW Idstein 5:4
H 70: TV Espelkamp – TC Wolfsberg Pforzheim 3:3 / 7:6 Sätze
H 75: TC Siershahn – TV Espelkamp-Mittwald – 3:3 / 7:6 Sätze

2018 Rückblick DVM.jpg

Die Sieger der letzten drei Jahre

2018 Rückblick DVM a



Die Weltmeisterschaften  der AK 65 – AK 85 in Umag

Insgesamt waren fast 500 Spielerinnen und Spieler aus aller Herren Länder in Umag am Start – und bei Weltmeisterschaften ist auch die Elite fast ausnahmslos vertreten, wie man der Siegerliste unschwer erkennen kann. In den fünf Altersklassen der Damen gab es Siegerinnen aus fünf, in den fünf Altersklassen der Herren Sieger aus vier verschiedenen Nationen. Leider standen weder eine deutsche Dame noch ein deutscher Herr ganz oben auf dem Treppchen.

In der Team-WM gewannen die Damen 80 und die Herren 80 jeweils die Bronze-Medaille.
Im Einzel gewannen Heide Orth (75) und Klaus-Jürgen Klein (80) Silber und Heidi Eisterlehner (65), Josef Baumgartner (65), Horst-Dieter van de Loo und Hans Mathiak Bronze.
In der AK 65 holte Reinhilde Adams mit ihre Partnerin Helen Holcombe (AUS) den Titel, in der AK 70 gewann Rotraut Sprieß  mit Carol Campling (AUS) Silber und in der AK 80 gab es zwei Titelgewinne durch Werner Schlereth mit Rolf Westman (SWE) im Herren-Doppel und Gerhard Specht mit Joy Rigter (AUS) im Mixed.
Zum ausführlichen Turnierbericht der Team – WM AK 65 – AK 85
Zum ausführlichen Turnierbericht der Einzel – WM AK 65 – AK 85

2018 Rückblick WM super seniors


Mallorca Seniors Open 2018

483 Damen und Herren der Altersklassen 35 – 60 und 296 Damen und Herren der AK ab 65 hatten zu diesem Grade A-Turnier gemeldet. Die Organisation um Turnierdirektor Helge Albrecht ließ wie immer keine Wünsche offen und war einfach perfekt. Nicht ganz so perfekt war in diesem Jahr das Wetter. Vor allem in der zweiten Woche gab es ein 14stündiges Gewitter, das in manchen Teilen der Insel erhebliche Schäden anrichtete. Mit ihrer ganzen Erfahrung und viel Einsatz aller Kräfte konnte die Turnierleitung aber die verlorene Zeit kompensieren und das Turnier zu Ende bringen.
Unter dem Strich: in allen Kategorien, die für Spielerinnen und Spieler wichtig sind wie Zahl und Qualität der Meldungen, Turnierorganisation, Angebote und Veranstaltungen rund um den Tennisplatz, Freundlichkeit, Kompetenz und Fachwissen der Mitarbeiter: Mallorca ist immer weit oben. Deutsche Spielerinnen und Spieler waren nicht nur wie immer zahlreich vertreten, sondern konnten sich auch in die Siegerlisten eintragen: Jill Lindhorst (35), Katrin Dippner (60), Heidi Eisterlehner (65), Heide Orth (75), Elisabeth van Bömmel (80), Marc Leimbach (35), Norbert Henn (60) und Werner Schlereth (80).
Zum ausführlichen Turnierbericht

2018 Rückblick Mallorca b.jpg


Die Weltmeisterschaften  der AK 35 – AK 45 in Miami

Vier Goldmedaillen, davon zwei im Einzel und zwei im Mixed, zwei Silberne im Herren-Doppel und vier Bronzene, davon erneut zwei in den Einzeln und zwei in den Doppeln: das ist eine Ausbeute, die man selbst in sehr kühnen Träumen nicht erwarten konnte. Vor allem unsere Damen haben in den Einzeln weit mehr als ihr Soll erfüllt.
Im Team gab es Gold für die Damen 35.
In den Einzel gewannen Manon Kruse (35) und Claudia Hoffmann-Timm (45) Gold, Christine Kraupa (35), Kristine Quadflieg (40) und Marc Leimbach Bronze.
In der AK 35 holten Manon Kruse und Marc Leimbach Gold im Mixed und Kerstin Peick und Kristina Puck Bronze im Damen-Doppel. In der AK 40 gewann Stefanie Kolar mit Marcus Hilpert (NED) Gold im Mixed, im Herren-Doppel  gewannen Marc Leimbach und Andrew Lux Silber und Mathias Huning mit Sander Groen (NED) Bronze. In der AK 45 holten Emil Egerer und Henrik Müller-Frerich die Silber-Medaille.
Zum ausführlichen Turnierbericht der Team – WM AK 35 – AK 45
Zum ausführlichen Turnierbericht der Einzel – WM AK 35 – AK 45

2018 Rückblick Young seniors.jpg


Der Hammer des Jahres

Zwischen dem vierten und fünften Spieltag der Herren 60 der Regionalliga Süd-West verstarb plötzlich ein Spieler der Herren 60 des TC Lörrach. In so einer Situation denkt selbst der größte Tennis-Enthusiast nicht an das nächste Punktspiel. Und so trat – völlig verständlich – die Mannschaft des TC Lörrach nicht an. Vom Spielleiter der Regionalliga Süd-West wurde am Abend des Spieltages das Spiel mit 0:9  gewertet und der TC Lörrach mit dem Zwangsabstieg bestraft.
Besondere Situationen erfordern besondere Entscheidungen – mitunter nur den guten Willen  und etwas Mut, sich von den Buchstaben einer Regel oder einer Anweisung zu lösen. Als Zeichen für unseren Sport und ein sportliches Miteinander halte ich  diese Entscheidung für eine Katastrophe. Und für völlig unverständlich.


Die Nicht-Entscheidung des Jahres

Nach der großen LK-Umfrage im Sommer 2017 schlug  der zuständige und mit dieser Frage befasste Ausschuss für Ranglisten und Leistungsklassen nach vielen Sitzungen  im Sommer  einstimmig ein neues LK-System vor,  das  eine spielstärkegerechte Darstellung ermöglicht und  viele Punkte erfüllt, die an der aktuellen Berechnung kritisiert werden. Das DTB – Präsidium hat den Vorschlag des LK-Ausschusses abgelehnt und beschlossen, dass das aktuelle LK-System bleibt.  Befürchtet wurde wohl ein Rückgang der Teilnehmerzahlen an LK-Turnieren und damit auch ein Rückgang der Einnahmen aus dem Teilnehmerentgelt.


Zahlenspielereien

Nach dem European Tennis Report 2018  hat Deutschland
(Quelle: Tennis Europe):

  • 1.391.986 Mitglieder in Tennisclubs, davon
    • 361.922 Junioren unter 18 Jahren
    • 277.598 Erwachsene 18-34 Jahre
    • 752.466 Senioren über 35 Jahren
  • 9097 Tennisclubs
  • 41.235 Outdoor-Plätze
  • 5.235 Indoor-Plätze
  • 16.439 Coaches

Die Deutschen Ranglisten enden mit dem Cut. In der Spieler-Ergebnis-Informationsliste  sind wesentlich mehr Spielerinnen und Spieler aufgeführt.
(Quelle:DTB, Stichtag 30.09.2018):

2018 Rückblick Statistik a


Die 25 größten ITF-Turniere in Europa 2018 nach Teilnehmerzahlen

2018 Rückblick ITF Turniere

Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren
Quelle: mybigpoint Zulassungslisten

in Bad Neuenahr 630
in Essen 520


Die Clubs mit den meisten Mannschaften in einer Regionalliga 2018

sechs Mannschaften
– TC 1899 BW Berlin

fünf Mannschaften
– DSD Düsseldorf
– GW Luitpoldpark München

vier Mannschaften
– HTC BW Krefeld
– Ratinger TC GW
– SV Zehlendorfer Wespen
– TA SV Böblingen
– TC Wolfsberg Pforzheim
– TSV Altenfurt

drei Mannschaften
– Bonner THV
– DTV Hannover
– Rochusclub Düsseldorf
– TC Augsburg Siebentisch
– TC Bad Vilbel
– TC Bredeney
– TC BW Bad Ems
– TC GW Nicolassee
– TC RB Regensburg
– TC RW Hangelar
– THC Münster
– THC von Horn und Hamm
– TK GW Mannheim



Für die Fotos von den Deutschen Hallenmeisterschaften bedanken wir uns bei Dieter Meier, Klaus Molt und Thomas Schulte, für die Fotos von der WM in Ulm bei  Rolf Schmid, für die Fotos von Mallorca bei foto-briese und für die Fotos aus Miami bei Manon Kruse, Astrid Obermeier, Gloria Merkel-Schroth und Kerstin Peick.

Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben, sei es mit Beiträgen, Fotos oder sonstigen Hilfestellungen.