Punkte für die Rangliste – Nicht immer einfach

von Winfried Weidlich

Bei den Deutschen Meisterschaften in Essen gab es zwischen einigen Senioren eine interessante Diskussion, wann wie viele Punkte in den ersten Runden eines Turniers vergeben werden. In den Informationen für Spieler zum Turnier-Runden-Punkte-System (TRP-System) auf der Internetseite des DTB sind die Regularien für die Punktevergabe ausführlich erklärt. Trotzdem ergeben sich immer wieder Fragen, die auf Anhieb nicht so leicht zu beantworten sind. Im folgenden meine Auslegung der Regeln für Senioren. Sollte meine Regelauslegung in einem oder mehreren Fällen auf Widerspruch stoßen, bitte ich um Benachrichtigung per Mail, um unterschiedliche Auffassungen zu klären.

Die wichtigsten Aussagen, aus denen sich die Punktevergabe ableitet, gleich zu zu Beginn.

Ein Spieler erhält bei Turnieren der Aktiven und Jugend nur dann Rundenpunkte, wenn er mindestens ein Wettspiel gewonnen hat, in dem mindestens ein Spiel beendet wurde. Bei Senioren-Turnieren erhält ein Spieler auch dann Rundenpunkte, wenn er diese durch w/o-Siege erreicht hat. Voraussetzung hierfür ist, dass er in der betreffenden Konkurrenz ein Wettspiel absolviert hat, in dem mindestens ein Spiel beendet wurde.
(DTB: Informationen für Spieler zum TRP-System, 7. Punkte)

Ranglistenpunkte

Beispiel 1:
Ein Spieler verliert in der Hauptrunde sein erstes Spiel.
Wertung: Er hat die Bedingung, mindestens ein Wettspiel zu gewinnen, nicht erfüllt. Er erhält daher keine Punkte.

Beispiel 2:
Ein Spieler hat in der ersten Runde Rast und verliert in der zweiten Runde.
Wertung: Er hat die Bedingung, mindestens ein Wettspiel zu gewinnen, nicht erfüllt. Er erhält daher keine Punkte.

Beispiel 3:
Ein Spieler hat in der ersten Runde nach Nichtantreten des Gegners die zweite Runde erreicht. In dieser Runde verliert er sein Spiel.
Wertung: Er hat ein Spiel gewonnen und ein Wettspiel mit mindestens einem beendeten Spiel absolviert.Er erhält daher Punkte für die zweite Runde.

Beispiel 4:
Ein Spieler hat in der ersten Runde nach Nichtantreten des Gegners die zweite Runde erreicht. In dieser Runde kann er selbst wegen Verletzung nicht antreten.
Wertung: Er hat zwar ein Spiel gewonnen, aber kein Wettspiel mit mindestens einem beendeten Spiel absolviert. Er erhält daher keine Punkte.

Beispiel 5:
Ein Spieler hat in der ersten Runde Rast. In der zweiten Runde tritt der Gegner nicht an. In der dritten Runde muss unser Spieler in seinem Match bei einer Niederlage mindestens ein Spiel beenden, um die Punkte für die dritte Runde zu erhalten.

Beispiel 6:
Ein Spieler hat in der ersten Runde Rast. In der zweiten und dritten Runde treten die Gegner jeweils nicht an. Im Finale beim Stand von 30 :30 im ersten Spiel macht der Spieler zwar den Punkt zum 40:30, verletzt sich aber so schwer, dass er nicht weiterspielen kann.
Wertung: Er erhält keine Punkte, da er kein Wettspiel mit mindestens einem beendeten Spiel absolviert hat.

Stünde es in diesem Beispiel 40:30 und er macht den Punkt zum 1:0 (oder 30:40 und der Gegner macht den Punkt zum 0:1) und gibt dann auf, erhält er die Punkte für den Turniersieg, da er sowohl ein Spiel gewonnen und ein Wettspiel mit mindestens einem beendeten Spiel absolviert hat.

Merke: Auch ein einziger Ball kann im Tennis entscheiden sein.

 

Sonstiges
Bei Qualifikationen zu Aktiven- und Jugendturnieren erhalten die Sieger (Qualifikanten), die Finalisten sowie alle Spieler, die zwar nicht das Quali-Finale erreicht, aber mind. 2 Siege errungen haben Punkte. Da nur Aktiven – und Jugendturniere ausdrücklich angesprochen werde, erhalten m.E. Senioren keine Punkte für Qualifikationsturniere.

Kurz- und Langsatzergebnisse werden nicht gewertet. Ausnahmen bilden Kurzsatzergebnisse bei Turnieren mit ITF- und TE-Wertung. (TE=Tennis Europe)

Die Regeln zu Round Robin (RR) bzw. Kästchenspielen im TRP-System sind in den Durchführungsbestimmungen zur Ranglistenordnung des DTB Senioren, Aktive und Jugend ausführlich beschrieben.

Quelle: DTB – Informationen für Spieler zum Turnier-Runden-Punkte-System (TRP-System)