Neues Procedere für die ITF Seniors WM-Cup-Nominierungen ab 2019

Die Zusammenstellung der Seniors-WM-Teams hat in den letzten Jahren immer wieder zu vielfacher Kritik geführt. Daher haben wir uns entschlossen, das Procedere und die Kriterien zu prüfen und zu optimieren. Wichtig ist uns, das Seniorentennis in Deutschland noch attraktiver zu machen und die jeweils leistungsstärksten Spielerinnen und Spieler zu nominieren. Da wir in Deutschland im Spitzenbereich der Senioren über eine starke Leistungsdichte verfügen, muss die Leistungsstärke der WM-Cup-Spieler bei den Deutschen Meisterschaften oder in Ausnahmefällen bei S-A und S-1-Turnieren unter Beweis gestellt werden, um eine Vergleichbarkeit der jeweiligen Spielerinnen und Spieler in ihrer Altersklasse zu erhalten.

Künftig werden zunächst von dem WM-Cup-Gremium, bestehend aus dem DTB Seniorenreferenten Jürgen Vollstädt, den beiden Spielersprechern Sabine Schmitz und Matthias MüllerSeele, dem DTB-Ranglistenreferenten Jürgen Müller und Horst Dieter van de Loo, die Captains der jeweiligen Altersklassen ausgewählt.

Die Richtlinien bei der Auswahl der Captains lauten wie folgt:

  • Vorzugsweise eine(r) der vier leistungsstärksten Spieler(innen) seiner/ihrer AK, < TOP 10 DTB Rangliste, der/die zudem ein anerkanntes Standing in seiner/ihrer AK hat.
  • Verpflichtende Teilnahme an einer der letzten beiden DM‘s, ersatzweise S-A oder S-1Turniere in Deutschland.
  • Dieser Captain sollte sowohl für den DTB als auch für die Spielerinnen und Spieler die Funktion des Captains gut ausfüllen.

Dieser Captain stellt zunächst nach dem Leistungsprinzip ein Team mit 3 weiteren Spielern/Spielerinnen zusammen, für die folgende Kriterien gelten:

  • Position 2: Starke Spielstärke, < DTB #10, verpflichtende Teilnahme an einer der letzten beiden DM‘s, ersatzweise S-A oder S-1-Turniere in Deutschland.
  • Position 3: Sowohl gute Einzel-Spielstärke, < DTB #10 als auch starke DoppelSpielstärke, verpflichtende Teilnahme an einer der letzten beiden DM‘s, ersatzweise S-A oder S-1-Turniere in Deutschland.
  • Position 4: Sowohl gute Einzel-Spielstärke, vorzugsweise < DTB #10, eventuell auch < DTB #20, starke Doppel-Spielstärke, verpflichtende Teilnahme an einer der letzten beiden DM‘s, ersatzweise S-A oder S-1-Turniere in Deutschland.
  • In Ausnahmefällen könnte ein spielstarker Sponsor an Rang 4 nominiert werden, insbesondere im Falle eines weit entfernten Austragungsortes, bei dem die potentiellen Ausgaben den DTB Zuschuss weit übertreffen.

Dieses vom Captain zusammengestellte und im Vorfeld von ihm nach Verfügbarkeit abgefragte Team wird dem WM-Komitee vorgeschlagen und bedarf der Zustimmung des Komitees per Abstimmung. Jegliche Nachnominierung bedarf der Zustimmung dieses Gremiums. Der Zeitpunkt der Nominierung erfolgt in der Regel jeweils nach der Hallen-DM, in Ausnahmefällen (bei einer früh stattfindenden WM) auch früher. Das bestätigte Team und der Captain wird nach Nominierung auf der Homepage des DTB Seniorenreferenten veröffentlicht. Link siehe unten.
Ohne Teilnahme an einer der beiden Deutschen Meisterschaften besteht kein Anspruch auf eine WM-Nominierung. In begründeten Ausnahmefällen kann ein S-A oder S-1-Turnier in Deutschland herangezogen werden, um die Vergleichbarkeit zu den besten deutschen Spielerinnen und Spielern zu beurteilen. Unabhängig jeglicher Position ist es von besonderer Wichtigkeit, dass das zu nominierende Team in jeder Hinsicht zusammenpasst.
Wir sind uns bewusst, dass aufgrund der Leistungsdichte im Seniorenbereich auch bei diesen Kriterien Härtefälle leider nicht zu vermeiden sind. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass die neuen Vorgaben transparenter sind und die Nominierungen besonders unter Zuhilfenahme des zehnköpfigen, aus Ranglistenspielern aller Altersklassen, nachvollziehbar werden.

Das WM-Cup-Nominierungskomitee:

  • Jürgen Vollstädt, DTB-Seniorenreferent
  • Klaus Willert, DTB-Referat Wettkampfsport
  • Jürgen Müller, DTB-Ranglistenreferent (AK H 55/60)
  • Sabine Schmitz, DTB-Spielersprecherin (AK D 55/60)
  • Mathias Müller-Seele, DTB-Spielersprecher (AK > H 45/50)
  • Manon Kruse (AK > D 35/40)
  • Heide Orth (AK > D 70)
  • Matthias Hahn (AK > H 35/40)
  • Christian Schäffkes (AK > H 40/45)
  • Horst-Dieter van de Loo (AK > H 65)
  • Hans Mathiak (AK > H 75)

Ab Januar 2019 ist je WM eine jeweils aktuelle Informationsplattform rund um alle ITF-WMCup-Neuigkeiten und Cup-Teamentscheidungen auf folgendem Link einzusehen:

„Der DTB Seniorenreferent informiert“
(https://www.dtb-tennis.de/Tennis-National/Senioren-Senior-Tennis-Service/News)
(Zentrale Bearbeitungsadresse nur per email: klaus.willert@tennis.de)

PS:
Die Termine der drei WM‘s in 2019 lauten wie folgt:
We are very pleased to confirm that the dates and venue for the 2019 Young Seniors World Team and World Individual Championships have been confirmed and will take place in Miami, USA from Sunday 20 October to Saturday 2 November 2019. This completes the calendar of World Championship events on the 2019 Seniors Circuit, which is summarised below.

ITF Seniors World Team and Individual Championships Venue: Lisbon & Estoril, Portugal Dates: Sunday 4 August to Saturday 17 August 2019 Teams: Sunday 4 August up to Saturday 10 August 2019 Individuals: Saturday 10 August up to Saturday 17 August 2019

ITF Super-Seniors World Team and Individual Championships Venue: Umag, Croatia Dates: Sunday 15 September to Saturday 28 September 2019 Team Event: Sunday 15 September up to Saturday 21 September 2019 Individuals: Saturday 21 September up to Saturday 28 September 2019

ITF Young-Seniors World Team and Individual Championships Venue: Miami, FL, USA Dates: Sunday 20 October – Saturday 2 November 2019 Teams: Sunday 20 October up to Saturday 26 October 2019 Individuals: Saturday 26 October up to Saturday 2 November 2019

Further details including the official factsheet for each World Championships will be released approximately five months prior to the start date of each World Championship. ITF Seniors Tennis Department, International Tennis Federation