Neues aus der Wettspielordnung des DTB

vom November 2017 

<< zurück zur Seite „Über Regeln und Ordnungen“

Nach der Mitgliederversammlung 2017 hat sich die Wettspielordnung des DTB in einigen Punkten geändert. Im folgenden können wir nur Auszüge aus der neuen Wettspielordnung veröffentlichen. Wir empfehlen, die neue Wettspielordnung des DTB in Gänze zu lesen, da einige wesentliche Neuerungen eingeführt wurden, die wir nicht alle in diesem Auszug darstellen konnten.

§ 2 Spieljahr/Spielzeit
1. Ein Spieljahr dauert jeweils vom 1. Oktober des laufenden bis zum 30. September
des folgenden Jahres.
2. Die Spielzeit beginnt mit dem ersten und endet mit dem letzten Spieltag der jeweiligen Gruppen gemäß den Abschnitten CII bis CIV.

§ 3 Altersklassen
Die Altersangaben bezeichnen das Lebensjahr, das bis zu dem dem Spieljahr folgen-
den 31.12. vollendet sein muss.

§ 5 Feststellung der Spielstärke
Für Spieler ab Damen 30/Herren 30 kann in Einzelfällen eine Einstufung der indivi-
duellen Spielstärke unter Berücksichtigung sportlicher Aspekte (u. a. von in der Ver-
gangenheit erzielten Ergebnissen) vorgenommen werden.

§ 34 Organisation
Die Regionalligen erstellen Durchführungsbestimmungen, die den Bestimmungen
der Wettspielordnung nicht widersprechen dürfen und die Regelungen zu folgenden
Punkten enthalten sollen: …….

§ 41 Allgemeine Bestimmungen und Pflichten gegenüber dem DTB bzw. den Regionalligen
2. Neueinstufungen von Mannschaften sind nicht zulässig.
3. Ein Verein kann in den Bundesligen der Damen, Herren und Herren 30 jeweils nur mit einer Mannschaft, in den Regionalligen in einem Wettbewerb höchstens mit zwei Mannschaften vertreten sein.
7. Mit der namentlichen Meldung hat der Verein die Tennisanlage anzugeben, auf der er seine Heimspiele austragen wird: dazu die Halle, in der gegebenenfalls gespielt wird. Eine Austragung auf einer anderen Tennisanlage ist auf Antrag beim jeweiligen Ausschuss für Bundesligen Herren, Damen und Herren 30 bzw. der Spielausschüsse der jeweiligen Regionalligen möglich. Gleichzeitig muss zusätzlich die Art des Bodenbelages der Halle sowie mit Ausnahme der 1. Bundesliga Herren das hierfür vorgeschriebene Schuhprofil angegeben werden. Ein nachträglicher Wechsel des Austragungsortes ist nur aus besonders schwerwiegenden Gründen möglich. Hierzu muss die Genehmigung des Spielleiters mindestens 14 Tage vorher eingeholt werden.

§ 44 Namentliche Meldungen

9. Für jede Mannschaft ab Damen 30 und Herren 40 dürfen auf den Plätzen 1–7 nicht mehr als vier, bei 4er Mannschaften auf den Plätzen 1–5 nicht mehr als zwei Spieler gemeldet werden, die nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder gemäß Ziffer 9 Buchstabe a) oder b) deutschen Staatsangehörigen gleichgestellt sind. In den Wettbewerben ab Damen 30 und ab Herren 40 der Abschnitte C I und C III dieser Ordnung werden Spieler, die nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, deutschen Spielern im Sinne dieser Ordnung gleichgestellt, wenn sie mindestens eine dieser Voraussetzungen erfüllen:

a) in Deutschland geboren wurden und dies durch Vorlage einer Kopie der Geburtsurkunde nachweisen.

b) ab dem Meldetermin rückwirkend mindestens fünf Jahre ununterbrochen einen ständigen Wohnsitz durch das Einwohnermeldeamt in Deutschland nachweisen und seit mindestens fünf Jahren Mitglied in einem Mitgliedsverein eines Landesverbandes des DTB sind.
Der zuständigen Stelle sind die Nachweise mit Abgabe der namentlichen Meldung für das Vorliegen der Voraussetzungen der Buchstaben a) oder b) vorzulegen. Die Gleichstellung ist in der namentlichen Meldung durch das Kürzel »D« zusätzlich zur eigentlichen Staatsangehörigkeit kenntlich zu machen.

§ 46 Gruppeneinteilung
Ist ein Verein mit zwei Mannschaften in einem Wettbewerb einer Regionalliga vertreten, so ist das Spiel dieser beiden Mannschaften gegeneinander am ersten Spieltag anzusetzen

§ 55 Spielregeln

Die Tennisregeln der ITF finden mit der Maßgabe Anwendung, dass

1. in jedem Wettspiel der Gewinn von zwei Sätzen entscheidet.

2. in jedem Satz – mit Ausnahme des dritten Satzes –, der Tie-Break-Satz gemäß Regel 6 b) der Tennisregeln der ITF Anwendung findet. Bei einem Spielstand von 1:1 Sätzen sowohl im Einzel als auch im Doppel wird anstatt des dritten Satzes ein Match Tie-Break bis 10 Punkte gespielt.

§ 60 Wertungen
Für den Stand in den Tabellen ist die Differenz der Tabellenpunkte maßgebend.
Haben in einer Gruppe zwei oder mehr Mannschaften die gleiche Tabellen-Punkte-
differenz, so entscheidet über die bessere Platzierung in der Tabelle die größere Dif-
ferenz zwischen gewonnenen und verlorenen Matchpunkten, bei gleicher Differenz
die Anzahl der mehr gewonnenen Matchpunkte. Ist auch diese gleich, wird entspre-
chend mit den Sätzen und hiernach mit den Spielen verfahren. Sind dann noch zwei
oder mehr Mannschaften punktgleich, wird das direkte Spielergebnis gewertet.

Quelle: DTB

Lesen Sie auch: Neues aus der Turnierordnung des DTB