Mehr als 50% aller Siege in der Regionalliga bringen nichts für die LK

von Winfried Weidlich

Dass das bestehende LK-System reformiert werden muss, ist unstrittig. Schade ist – und für mich auch nicht nachvollziehbar -, dass das vom Ranglisten- und LK-Ausschuss erarbeitete System, das von vielen als sportlich gerechtet und ausgewogen empfunden wurde, vom DTB-Präsidium abgelehnt worden ist. Ein neues System ist dringend notwendig, wie auch die folgende Auswertung zeigt.

Wir sind der Frage nachgegangen, wie sich Siege in der Regionalliga auf die LK auswirken. Um das festzustellen, haben wir in drei AK der Herren (40,55,75) und einer AK der Damen (60) alle Einzel der Sommersaison 2018 in allen Regionalligen ausgewertet. Man kann sicher davon ausgehen, dass die bei dieser Auswertung ermittelten Zahlen auch auf die anderen Altersklassen der Regionalligen zu übertragen sind.
Natürlich ist bei den Spitzenspielern der höchsten deutschen Senioren-Klassen die Deutsche Rangliste ungleich wichtiger als die LK. Aber dass die LK auch in den Regionalligen eine größere Rolle spielt, als man denkt, geht aus folgendem Zahlenbeispiel hervor.
Bei den Herren 55 starteten 2018 in den vier Regionalligen 29 Mannschaften, d.h., für die ersten sechs Positionen wurden insgesamt 174 Spieler benötigt. Wenn man bedenkt, dass bei den Herren 55 auch in den höchste Ligen mancher Landesverbände Ranglisten-Spieler vertreten sind, gewinnt die LK auch in der Regionalliga an Bedeutung.
Die Frage, ob die in einigen Altersklassen der Regionalliga ermittelten Zahlen auf die Senioren-Ligen der Landesverbände übertragen werden können, ist nicht so ohne weiteres zu beantworten. Aber nach den Erfahrungen der letzten Jahre ist nicht auszuschließen, dass in fast allen Ligen und Altersklassen ein Großteil der Siege in den Mannschafts-Spielen keine wesentlichen Auswirkungen auf die LK hat.

Wesentliche Auswirkungen auf die LK ergeben sich nur bei Siegen gegen Spieler derselben oder einer höheren LK, weil die MindestBedingung und damit das wesentliche Kriterium für den Verbleib oder gar für den Aufstieg in eine bessere LK ( ab LK 19 aufwärts) immer mindestens ein Sieg gegen einen Spieler derselben oder besseren LK ist. Siege gegen Spieler mit einer schlechteren LK , also der Erhalt von 5 bis 30 Punkten für einen Sieg, bleiben ohne Erfüllung der Mindest-Bedingung ohne Auswirkung auf die LK, Erst wenn die Mindest- Bedingung erfüllt ist, können diese Punkte im Einzelfall von Bedeutung sein.

Ausgewertet wurden alle Einzel Herren 40, Herren 55, Herren 75 und Damen 60 in allen Regionalligen.
Ohne Auswirkung auf die LK waren
– 59% aller Siege bei den Herren 40
– 56% aller Siege bei den Herren 55
– 64% aller Siege bei den Herren 75
– 59% aller Siege bei den Damen 60

Herren 40 – Auswertung

Einzel gesamt 521 Spiele

Nach 521 gespielten Einzeln erhalten

  • 44 Sieger je 150 Pkte (8% aller Einzelspieler)
  • 78 Sieger je 100 Pkte (15%)
  • 90 Sieger je 50 Pkte (17%)
  • 122 Sieger je 30 Pkte (24%)
  • 88 Sieger je 15 Pkte (17%)
  • 44 Sieger je 10 Pkte (8%)
  • 55 Sieger je 5 Pkte (11%)

Das bedeutet, dass insgesamt 309 Sieger eines Matches (59%) 30 oder weniger Punkte für einen Sieg in einem Mannschaftsspiel einer Regionalliga erhalten, also keine für den Erhalt oder gar die Verbesserung der LK relevanten Punkte erspielt haben.


Herren 55 – Auswertung

Einzel gesamt 560 Spiele

Nach 560 gespielten Einzeln erhalten

  • 43 Sieger je 150 Pkte (8% aller Einzelspieler)
  • 54 Sieger je 100 Pkte (15%)
  • 150 Sieger je 50 Pkte (17%)
  • 161 Sieger je 30 Pkte (24%)
  • 59 Sieger je 15 Pkte (17%)
  • 32 Sieger je 10 Pkte (8%)
  • 61 Sieger je 5 Pkte (11%)

Das bedeutet, dass insgesamt 313 Sieger eines Matches (56%) 30 oder weniger Punkte für einen Sieg in einem Mannschaftsspiel einer Regionalliga erhalten, also keine für den Erhalt oder gar die Verbesserung der LK relevanten Punkte erspielt haben.


Herren 75 – Auswertung

Einzel gesamt 264 Spiele

Nach 264 gespielten Einzeln erhalten

  • 30 Sieger je 150 Pkte (11% aller Einzelspieler)
  • 28 Sieger je 100 Pkte (11%)
  • 37 Sieger je 50 Pkte (14%)
  • 31 Sieger je 30 Pkte (12%)
  • 32 Sieger je 15 Pkte (12%)
  • 21 Sieger je 10 Pkte (8%)
  • 85 Sieger je 5 Pkte (32%)

Das bedeutet, dass insgesamt 169 Sieger eines Matches (64%) 30 oder weniger Punkte für einen Sieg in einem Mannschaftsspiel einer Regionalliga erhalten, also keine für den Erhalt oder gar die Verbesserung der LK relevanten Punkte erspielt haben.


Damen 60 – Auswertung

Einzel gesamt 344

Nach 344 gespielten Einzeln erhalten

  • 38 Siegerinnen je 150 Pkte (11% aller Einzelspieler)
  • 39 Siegerinnen je 100 Pkte (11%)
  • 64 Siegerinnen je 50 Pkte (19%)
  • 37 Siegerinnen je 30 Pkte (11%)
  • 42 Siegerinnen je 15 Pkte (12%)
  • 24 Siegerinnen je 10 Pkte (7%)
  • 100 Siegerinnen je 5 Pkte (29%)

Das bedeutet, dass insgesamt 203 Siegerinnen eines Matches (59%) 30 oder weniger Punkte für einen Sieg in einem Mannschaftsspiel einer Regionalliga erhalten, also keine für den Erhalt oder gar die Verbesserung der LK relevanten Punkte erspielt haben.


Die Statistiken nach Regionalligen aufgeschlüsselt