German Seniors Open TVN ETUF Essen 2018

02.  – 08. Juli 2018
ITF Grade A

 

  • Turnierwebseite
  • Turniertableaus
  • Austragungsort: ETUF Essen

Mehr als 320 Seniorinnen und Senioren fanden den Weg auf die wunderschöne Anlage von ETUF am Baldeneysee. Die Anzahl der Teilnehmer ist nur ein Kriterium für ein Turnier, die Positionen der Damen und Herren in Weltrangliste und Deutscher Rangliste sind ein noch deutlicheres Indiz für die Wertigkeit und Akzeptanz eines Turnier. Und in beiden Punkten kann Essen mit allen Grade A – Turnieren in der ganzen Welt mithalten. Spieler und Spielerinnen lieben die Anlage, die perfekte Organisation, die tolle Atmosphäre und das Ambiente rund um das Turnier. Und dass es dann  noch sehr gut verwertbares Präsente und reichlich Punkte zu erspielen oder auch zu erkämpfen gibt, ist natürlich auch ein Anreiz. Das Sahnehäubchen in diesem Jahr: Sonnenschein reichlich vom ersten bis zu letzten Tag.
Großartige Tennis gab es in allen Altersklassen zu sehen. Besonders zu erwähnen: Roberto Menendez Ferre aus Spanien, Dimitri Poliakov aus der Ukraine, ehemalige Nr. 92 der Weltrangliste, Andrew Rae aus Australien, Jorge Camina Borda, ebenfalls aus Spanien, oder Peter Pokorny, der Altmeister aus Wien, die alle in ihren Altersklassen fast eine eigene Liga darstellen, ebenso wie bei den Damen die Amerikanerin Carolyn Nichols oder die ewig junge Heide Orth.

Endergebnisse


Damen 35
Round Robin
1. Manon Kruse 3:0
Luise Reinhardt 2:1
Inga Diebels 1:2
Alicia Jarret (FRA) 0:3

GO Essen 2018 Sieger (15)
Sabine Schmitz, Manon Kruse, Susanne Wischmann

Damen 40
Finale
Sonja Vogt – Silke Richard 6:1 1:6 5:7

Halbfinale
Sonja Vogt – Nina Roth 6:4 ret.
Silke Richard –  Susanne Wischmann 6:3 1:0 ret.

Viertelfinale
Sonja Vogt – Hilke Bakker 6:1 6:1
Anne Härdle – Nina Roth 2:6 0:6
Susanne Wischmann – Agata Lindell (AUS) 6:1 4:6 6:3
Sandra Hein – Silke Richard 2:6 1:6

GO Essen 2018 Sieger (16)
Heinz Küppers-Anhamm, Sonja Vogt und Silke Richard

Damen 45
Finale
Monika Kamen – Valentina Padula (ITA) 4:6 1:6

Halbfinale
Monika Kamen – Lucia Conde Vidal (ESP) 6:0 6:0
Silke Bähr – Valentina Padula (ITA) 0:6 1:6

Viertelfinale
Monika Kamen – Miriam Swarte (NED) 6:4 5:7 6:3
Annette WeiserLucia Conde Vidal (ESP) 3:6 3:6
Silke Bähr – Trudie von Huben (NZL) 6:0 6:1
Verena Rothkeppel – Valentina Padula (ITA) 0:6 0:6

Kamen Monika
Monika Kamen

Damen 50
Finale
Petra Dobusch – Annemiek Wissink (NED) 3:6 6:4 3:6

Gruppe A  .
Petra Dobusch 2:0
Shabnam Siddiqi el Hatri 1:1
Olga Shaposhnikova 0:2

Gruppe B
Annemiek Wissink (NED) 2:0
Barbara Seeger 1:1
Karola Thumm 0:2


Damen 55
Finale
Liselot Prechtel (NEDCarole de Bruin (NED) 6:1 6:1

Halbfinale
Liselot Prechtel (NED) – Marina Korepanova (RUS) 6:0 6:2
Beatrix Mezger Reboul – Carole de Bruin (NED) 3:6 1:6

Viertelfinale
Carola Eiseler – Liselot Prechtel  (NED) 1:6 2:6
Petra Arndt – Marina Korepanova (RUS) 1:6 0:6
Beatrix Mezger Reboul – Ivonne Weinberg (NED) 6:0 6:1
Ellen Neumann – Carole de Bruin (NED) 4:6 4:6

GO Essen 2018 Sieger (7)
Heinz Küppers-Anhamm, Carole de Bruin, Liselot Prechtel

Damen 60
Finale
Lyn Mortimer (AUS) – Carolyn Nichols (USA) 2:6 3:6

Halbfinale
Lyn Mortimer (AUS) – Gundula Wieland 5:7 6:4 6:2
Carolyn Nichols (USA) – Sabine Schmitz 6:2 6:0

Viertelfinale
Lyn Mortimer (AUS) – Jutta Bökmann 6:4 3:6 6:1
Gundula Wieland – Sylvia Lievers-Kronenburg (NED) 6:3 6:3
Sabine Robertz – Caroly Nichols (USA) 0:6 1:6
Sabine Schmitz – Annelies Simons 6:0 6:2

GO Essen 2018 Sieger 20
Lyn Mortimer

Damen 65
Round Robin
1. Heidi Eisterlehner 3:0
Nora Blom (NED) 2:1
Reinhilde Adams
 1:2
Helga Röcker 0:3

GO Essen 2018 Sieger (4)
Heidi Eisterlehner und Nora Blom

Damen 70
Finale
Barbara von Ende – Nicole Hesse Cazaux (FRA) 1:6 6:3 2:6

Halbfinale
Heidemarie Oehlsen Nicole Hesse Cazaux (FRA) 0:6 3:6
Barbara von Ende – Marie A. Sevestre Ghisolfi (FRA) 7:5 7:6

Viertelfinale
Heidemarie Oehlsen– Monika Flothwedel 6:0 6:0
Gudrun Ruttkowski – Nicole Hesse Cazaux (FRA) 2:6 0:6
Barbara von Ende – Rosemarie Schack 6:0 6:4
Marie A. Sevestre Ghisolfi (FRA) – Heleen Janssen-Prins (NED) 6:3 6:0

von Ende Barbara a
Barbara von Ende



Damen 75
Finale
Heide Orth – Renate Nadge 7:6 6:0

Halbfinale
Heide Orth – Hildegard Schlez 6:1 6:1
Renate Nadge –  Christel Fuchs 3:6 6:1 6:3

Viertelfinale
Heide Orth – Irene Mess 6:0 6:0
Hildegard Schlez – Christa Fischer 6:0 7:5
Heike Storm-Stefferud – Christel Fuchs 3:6 5:7
Renate NadgeIrmgard Dangl 6:2 6:1

GO Essen 2018 Sieger (2)
Renate Nadge und Heide Orth

Damen 80
Round Robin
1. Marielle Gallay (FRA) 2:0
Bärbel Allendorf 0:1
Hannelore Pagels 0:1

GO Essen 2018 D 80
Siegerin Damen 80 Marielle Gallay eingerahmt von Sabine Schmitz und Heinz Küppers-Anhamm

Herren 35
Finale
Andreas Thivessen Marc Leimbach 5:7 3:6

Halbfinale
Andreas Thivessen – Kai-Peter Kaufmann 6:3 6:0
Carsten Gröger  – Marc Leimbach 0:6 1:6

Viertelfinale
Andreas Thivessen – Andreas Schollmeier w.o.
Daniel Fioravanti Kai-Peter Kaufmann 3:6 0:6
Marc Leimbach – Ivaylo Trifonov (BUL) 6:3 6:0
Carsten Gröger – Mark Götzl 6:2 6:1

GO Essen 2018 Sieger (14)
Andreas Thivessen (li) und Marc Leimbach (re)

Herren 40
Finale
Roberto Menendez Ferre (ESP) –  Andrew Lux 6:0 6:1

Halbfinale
Roberto Menendez Ferre (ESP) – Gilles de Gouy (?) 6:1 ret.
Thomas Wittig – Andrew Lux 7:6 6:7 3:6

Viertelfinale
Roberto Menendez Ferre (ESP) – Henrik Frese 6:0 6:3
Daniel Schillings – Gilles de Gouy (?) 2:6 5:7
Thomas Wittig – Michael Losch 6:1 6:0
Andrew Lux – Marc Matic 6:1 6:3

GO Essen 2018 Sieger (1)
Andrew Lux, Sabine Schmitz, Heinz Küppers-Anhamm, Roberto Menendez Ferre

Herren 45
Finale
Christian Schäffkes  – Mathias Huning w.o.

Halbfinale
Ulrich Makowka  – Christian Schäffkes 2:6 1:6
Mathias Huning – Marc Thomas Müller 6:2 6:1

Viertelfinale
Gustavo A. Perziano (ARG) – Ulrich Makowka 6:7 6:2 6:7
Christian Schäffkes – Mike Weske w.o.
Jens Schmitt – Marc Thomas Müller 5:7 6:4 1:6
Mathias Huning – Olaf Knütel 6:0 7:6

GO Essen 2018 Sieger (6)
Christian Schäffkes und Ulrich Makowka

Herren 50
Finale
Dimitri Poliakov (UKR) –  Leo Pijnacker (NED) 6:2 6:1

Halbfinale
Dimitri Poliakov (UKR) – Marc Pradel 6:3 5:7 6:4
Guido Steil – Leo Pijnacker (NED) 3:6 4:6
  –
Viertelfinale
Peter Anneser – Dimitri Poliakov (UKR) 5:7 3:6
Marc Pradel – Bart Theelen (NED) 6:2 6:3
Oliver Prätorius – Leo Pijnacker (NED) 6:4 3:6 2:6
Guido Steil  – Frank Nagel 6:1 7:6

GO Essen 2018 Sieger (12)
Dimitri Poliakov und Leo Pijnacker

 

Herren 55
Finale
Hannes Lienbacher (AUT) – Johny Goudenbour (LUX) 4:6 3:6

Halbfinale
Hannes Lienbacher (AUT) – Axel Goike 6:3 6:2
Lutz GroegerJohny Goudenbour (LUX) 1:6 2:6

Viertelfinale
Hannes Lienbacher (AUT) – Hermann Josef Striebel 6:2 6:0
Axel Goike – Thomas Wagenaar 3:6 6:3 6:4
Lutz Groeger – Frank Elting w.o.
Bernd Richardt – Johny Goudenbour (LUX) 0:6 1:6

GO Essen 2018 Sieger (17)
Johny Goudenbour

Herren 60
Finale
Norbert Henn  – Pierre Godfroid (BEL) 6:3 4:6 6:7

Halbfinale
Pierre Godfroid (BEL) – Peter Sachse 6:4 6:2
Norbert Henn  – Frits Raijmakers (NED) 6:0 6:0

Viertelfinale
Pierre Godfroid (BEL) – Horst Kühlkamp 6:1 6:4
Andreas Essig – Peter Sachse 1:6 4:6
Michael Rasche – Frits Raijmakers (NED) 4:6 4:6
Norbert Henn – Francois Denis (FRA) 6:0 6:3

GO Essen 2018 Sieger (9)
Pierre Godfroid und Norbert Henn

Herren 65
Finale
Andrew Rae (AUS) – Dan Nemes 6:4 6:1

Halbfinale
Andrew Rae (AUS) – Quentin Maisey (NZL) 6:1 6:0
Alfred Böckl – Dan Nemes 6:7 6:0 3:6

Viertelfinale
Andrew Rae (AUS) – Peter Heller (SUI) 7:5 6:2
Wolfgang Dittrich –  Quentin Maisey (NZL) 3:6 2:6
Alfred Böckl – Keith Porter (CAN) 3:6 6:2 6:1
Dan Nemes – Wladyslaw Kroliczak (POL) 6:3 6:1

GO Essen 2018 Sieger (19)
Andrew Rae

Herren 70
Finale
Jorge Camina Borda (ESP) – Frans Norby (DEN) 6:4 6:0

Halbfinale
Jorge Camina Borda (ESP) – Wolfgang Korn 6:0 6:0
Manfred Maas – Frans Norby (DEN) 1:6 1:6

Viertelfinale
Jorge Camina Borda (ESP) – Edgar Evenkamp 6:1 6:0
Wolfgang Korn – Ernst-Jochen Otto 6:3 0:6 6:4
Wilfried Siwitza – Frans Norby (DEN) 6:4 1:6 2:6
Manfred Maas – Jürgen Franke 4:5 ret.

GO Essen 2018 Sieger (5)
Jorge Camina Borda und Frans Norby

Herren 75
Finale
Peter Pokorny (AUT) – Gerhard Groell 6:2 2:6 6:1

Halbfinale
Peter Pokorny (AUT) – Hans-Joachim Singhoff 6:3 6:1
Bernd R. Gutsche –  Gerhard Groell 2:6 1:6

Viertelfinale
Peter Pokorny (AUT) – Heinz Kleinemas 6:0 6:1
Hans-Joachim Singhoff – Rudolf Perplies 6:1 6:0
Gerhard Groell – Ludger Heidbrink 6:0 6:3
Bernd R. GutscheHerman Smidt 7:6 6:0

GO Essen 2018 Sieger (18)
Peter Pokorny und Heinz Kleinemas

 


Herren 80
Finale
Werner Schlereth – Dieter Trapka 6:3 6:1

Halbfinale
Dieter Trapka  – Hans Müller 6:1 6:7 11:9
Rüdiger Schöning – Werner Schlereth 3:6 6:7

Viertelfinale
Detlef Saniter – Dieter Trapka 6:1 2:6 ret.
Hans Müller – Joachim Martschin 6:2 7:6
Rüdiger Schöning – Wilfried Mahler 6:1 6:4
Werner Schlereth – Kurt Stief 6:0 7:5

GO Essen 2018 Sieger (3)
Rüdiger Schöning und Werner Schlereth

Herren 85
Finale
Hans Mathiak – Joachim Fechler 6:1 6:2

Gruppe A
Hans Mathiak 2:0
Gerhard Walkerling 1:1
Josef Jakob 0:2

Gruppe B
Joachim Fechler 2:0
Günter Bargel 1:1
Hans Pötter 0:2

Hans Mathiak Spielerprofil
Hans Mathiak

 


Turniersplitter

Zweifellos eine Überraschung bei den Herren 70: Im Achtelfinale bezwang Manfred Maas  den Mitfavoriten und an Position 2 gesetzten Horst-Dieter van de Loo mit 6:1 und 6:3.

GO Essen 2018 Maas


Die erste Siegerin des Turniers wurde bereits am zweiten Turniertag geehrt. Marielle Gallay (FRA) setzte sich bei den Damen 80 in einer 3er – Round Robin gegen Hannelore Pagels und Bärbel Allendorf durch.

GO Essen 2018 Marielle Gallay


Mixed ist kein einfaches Spiel und will immer sehr gut überlegt, geplant, vorbereitet und abgesprochen werden. Wir haben Ingrid und Werner Bauwens bei der perfekten Mixed-Vorbereitung gesehen.

GO Essen 2018 Mixed Bauwens
oben: Überlegungsphase unten: den perfekten Mixed-Plan gefunden

In der AK 50 starteten nur fünf Damen, aber welch eine Besetzung: Annemiek Wissink (ITF 8), Shabnam Siddiqi el Hatri (DTB 4) Petra Dobusch ITF 15, DTB 5), Karola Thumm (ITF 24, DTB 9) und Barbara Seeger (DTB 26). Olga Shaposhnikova (ITF 6, DTB 1, hatte auch gemeldet, konnte aber kurzfristig nicht antreten.

GO Essen 2018 Turniersplitter 1

 


Peter Pokorny hat im Finale der Herren 70 in drei Sätzen gegen Gerhard Groell gewonnen. Die Tennis-Legende aus Wien hat 2018 bisher von 11 Einzeln nicht eines verloren. In seiner ITF-Karriere hat Peter Pokorny von 860 Einzeln sage und schreibe 831 gewonnen und  nur 29 verloren. Das wird es wohl so bald nicht wieder geben.

 

peter-pokorny-briese
Peter Pokorny

Bei seinem überzeugenden Auftritt  in der AK 70 bewies der Spanier Jorge Camina Borda einmal mehr seine Extraklasse auf Sand. Viermal stand er im Einzel auf dem Platz und gab nach 1:0 ret., 6:1 6:0, 6:0 6:0 erst im ersten Satz des Endspiels gegen den Dänen Frans Norby vier Spiele ab, um dann im zweiten Satz erneut ohne Spielverlust den Titel in Essen zu holen.

Borda Jorge Camina
Jorge Camina Borda

Auf der Internet-Seite des TV Niederrhein wurde ausführlich und sehr informativ über die German Open berichtet. Aber auch sehr creativ, wie folgender Satz beweist (Auszug vom 7.7.18):
Sonja Vogt vom TC Bredeney trifft im Finale auf Silke Richard vom TC Rheinstadion, gegen die die Lüneburgerin Susanne Wischmann beim Rückstand von 3:6, 1:6 aufgeben musste.

 

Das Finale in Essen zwischen Norbert Henn und Pierre Godfroid ist nach den Aufzeichnungen der ITF das 18. Aufeinandertreffen dieser beiden Weltklasse-Spieler bei ITF-Turnieren seit 2003. Bei den bisherigen 17 Matches siegte Norbert Henn zwölfmal, davon viermal im dritten Satz. Fünfmal unterlag er dem Belgier, davon dreimal im dritten Satz. In Essen war Pierre Godfroid der Glücklichere mit einem Sieg (7:5) im Tiebreak des dritten Satzes.

GO Essen H60
Pierre Godfroid und Norbert Henn


Impressionen aus Essen

Fotos: Iris Ellies

Wir bedanken uns bei bei Iris Ellies für die tollen Fotos aus Essen