Erstaunliches aus der Turnierszene

Eine nicht alltägliche Faktensammlung von Winfried Weidlich

Es geschieht immer mal wieder, dass ein Spieler oder eine Spielerin sich von einem Turnier abmelden muss oder bei manchen kurzfristigen Ereignissen, wenn es für eine Abmeldung zu spät ist, nicht antreten kann.
Die folgenden, doch sehr ungewöhnlichen Fakten aus der Turnierszene der Seniorinnen 2018 möchte ich Ihnen aber nicht vorenthalten.

Wir haben gefunden:
22 Damen
– verschiedener Altersklassen zwischen AK 35 und AK 75,
– aus der Schweiz (6), Österreich (5), Frankreich (3), Spanien (2), Schweden (2) und je eine aus Italien, Dänemark, Luxembourg und Namibia,
– haben 2018 jeweils zu einem oder mehreren ITF-Turnieren in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Luxembourg oder Marokko gemeldet,
– und zwar immer und ohne Ausnahme zu den Turnieren desselben Turnierveranstalters,
– keine Dame hat auch nur einmal zu einem Turnier in ihrem Heimatland gemeldet, sondern immer nur zu Turnieren in anderen Ländern (einzige Ausnahme: eine Französin hat einmal zu einem Turnier in Frankreich gemeldet)
und

nicht eine einzige dieser Damen hat auch nur einen Punkt bei einem von ihr gemeldeten Turnier ausgespielt; alle haben entweder vor der Auslosung abgemeldet oder sind nicht angetreten

Im Einzelnen

Eine Dame aus Österreich, Jahrgang 1983, tritt in Luxembourg in der AK 35 (4 Teilnehmerinnen) dreimal nicht an; hat bei einem Turnier in Deutschland (Januar 2019) gemeldet, sich aber vor der Auslosung abgemeldet

Eine Dame aus Frankreich, Jahrgang 1978, tritt in Frankreich in der AK 35 (4 Teilnehmerinnen) dreimal nicht an

Eine Dame aus der Schweiz, Jahrgang 1972, tritt in Marokko in der AK 45 (5 Teilnehmerinnen) viermal nicht an

Eine Dame aus Italien, Jahrgang 1972, tritt in Marokko in der AK 45 (5 Teilnehmerinnen) viermal nicht an; tritt in der Schweiz in der AK 40 (4 Teilnehmerinnen) dreimal nicht an; hat bei einem Turnier in Frankreich gemeldet, sich aber vor der Auslosung abgemeldet

Eine Dame aus Frankreich, Jahrgang 1966, tritt in Luxembourg nicht an, einmal im Achtelfinale der AK 50 und dreimal in einer Round Robin der AK 45 (4 Teilnehmerinnen); hat bei einem Turnier in Deutschland gemeldet, sich aber vor der Auslosung abgemeldet

Eine Dame aus Österreich, Jahrgang 1957, tritt in der Schweiz in der AK 60 (4 Teilnehmerinnen) dreimal nicht an; hat bei einem Turnier in Deutschland gemeldet, sich aber vor der Auslosung abgemeldet

Eine Dame aus Spanien, Jahrgang 1952, tritt in Marokko in der AK 65 (4 Teilnehmerinnen) dreimal nicht an; hat bei zwei Turnieren in Luxembourg und Deutschland (2019) gemeldet, sich aber vor der Auslosung jeweils abgemeldet

Eine Dame aus Österreich, Jahrgang 1947, tritt in Deutschland in der AK 70 (4 Teilnehmerinnen) dreimal nicht an hat bei einem Turnier in der Schweiz gemeldet, sich aber vor der Auslosung abgemeldet

Eine Dame aus der Schweiz, Jahrgang 1947, tritt in Deutschland in der AK 70 (4 Teilnehmerinnen) dreimal nicht an; hat bei einem Turnier in Luxembourg gemeldet, sich aber vor der Auslosung abgemeldet

Eine Dame aus Österreich, Jahrgang 1942, tritt in Marokko in der AK 75 (4 Teilnehmerinnen) dreimal nicht an; hat bei einem Turnier in Luxembourg gemeldet, sich aber vor der Auslosung abgemeldet

Eine Dame aus der Schweiz, Jahrgang 1942, tritt in Marokko in der AK 75 (4 Teilnehmerinnen) dreimal nicht an

Eine Dame aus der Schweiz, Jahrgang 1942, tritt in Deutschland in der AK 75 (3 Teilnehmerinnen) zweimal nicht an; hat bei einem Turnier in Luxembourg gemeldet, sich aber vor der Auslosung abgemeldet

Damen, die in der Players-Suche nicht zu finden sind, weil sie zwar ein oder mehrere Turniere gemeldet, aber vor der Auslosung jeweils zurückgezogen haben.

Wir haben gefunden
eine Dame aus Dänemark, gemeldet und zurückgezogen in der AK 55 bei drei Turnieren (Deutschland , Luxembourg, Frankreich )

– eine Dame aus Spanien, gemeldet und zurückgezogen in der AK 65 bei drei Turnieren ( Schweiz und zwei Turnieren in Deutschland, eins davon 2019)

– eine Dame aus Schweden, gemeldet und zurückgezogen in der AK 60 bei zwei Turnieren (Luxemborg, Schweiz)

– eine Dame aus Namibia, gemeldet und zurückgezogen in der AK 60 bei zwei Turnieren (Luxemborg, Schweiz)

– zwei Damen aus der Schweiz, je eine aus Schweden, Österreich, Frankreich und Luxembourg, die je einmal gemeldet und zurückgezogen haben

Da kann man sich doch nur an die Stirn fassen und mit dem Kopf schütteln

Was treibt eine derart hohe Zahl ausländischer Seniorinnen dazu, eine IPIN zu bezahlen, sich zu ITF – Turnieren außerhalb ihres Landes zu melden, Nenngelder in nicht unerheblicher Höhe zu entrichten und dann nicht zu spielen – und das auch mehrmals im Jahr?

Was bewegt sie dazu, in verschiedenen Ländern Europas nur zu Turnieren eines Turnierveranstalters zu melden?

Warum melden die Damen immer nur zu Turnieren in fremden Ländern, niemals, von einer einzigen Ausnahme abgesehen, zu einem Turnier im eigenen Land ?

Und warum hat nicht eine einzige dieser Damen auch nur einmal bei einem Turnier, zu dem sie gemeldet hat, einen Punkt ausgespielt?

Mein persönliche Fazit
Das Verhalten dieser Seniorinnen ist für mich völlig unlogisch, nicht nachvollziehbar und durch nichts zu erklären. Man meldet doch nicht zu einem oder sogar mehreren Turnieren im Ausland, entrichtet die Startgebühren und tritt dann nicht an. Ist das Zufall oder was steckt dahinter?

Natürlich gibt es Zufälle, über die man sich wundern kann. Ich persönlich glaube nicht an Zufälle. Ob hier solche Zufälle vorliegen: ich weiß es nicht. Andererseits: wenn es keine Zufälle sind, was ist es dann?

Da ich die Seniorinnen nicht befragen kann, habe ich den Veranstalter, dessen Turniere von diesen Meldungen, Abmeldungen und Nichtantreten betroffen sind, und dem dieses doch außergewöhnliche Verhalten ausländischer Seniorinnen hätte auffallen können oder gar müssen, angeschrieben und ihn um eine Stellungnahme gebeten, ob er eine Erklärung für diese Vorgänge hat. Eine Antwort habe ich nicht erhalten.

Ehrlich gesagt: ich bin völlig ratlos und habe keinen blassen Schimmer, wie ich diese Fakten kommentieren soll. Man könnte schon diese oder jene These entwickeln, aber ich verzichte auf jegliche Spekulation und stelle die Fakten einfach in den Raum. Vielleicht haben Sie ja eine Idee.

Für mich ist aber klar:
Die ITF, der diese Fakten vorliegen, ist jetzt gefordert.