2018 ITF Young Seniors Team WM AK 35 – AK 45

2018 ITF Young Seniors Cups AK 35 – AK 45
21
.  – 26. Oktober 2018
ITF Grade C1


Weltmeister Damen 35

2018 Young seniore WM Team 35

 


Zusammenfassung
Ergebnisse
Bilder aus Miami


Zusammenfassung

Altersklasse 35
Unsere Damen haben eine hervorragende Weltmeisterschaft gespielt, die sie mit dem Titel krönen konnten. Schon ab dem  ersten Spieltag waren sie hochkonzentriert mit dem Fokus auf den Titel und so gewannen sie auch die Gruppenspiele: die Schweiz, Irland und Südafrika wurde ohne Satzverlust mit je 3:0 geschlagen. Im Halbfinale gegen die Niederlande zeigten Franziska Etzel und Manon Kruse Tennis auf höchstem Niveau und entschieden beide Einzel jeweils im dritten Satz für sich. Franziska kämpfte mehr als drei Stunden und Manon stand sogar 4 1/2 Stunden bei sengender Hitze auf dem Platz. Auch bewundernswert: Nina Stepp, die fast die kompletten 7 1/2 Stunden auf dem Platz saß und coachte. Das Endspiel stellte noch einmal besondere Anforderungen. Franziska Etzel gewann gegen die ehemalige Nr. 229 der WTA, Julie Thu, nach zwei Stunden den ersten Satz im Tiebreak und war im zweiten Satz mit 6:1 nicht mehr zu stoppen. Manon Kruse setzte sich,  wie schon im Halbfinale, nach drei hart umkämpften Sätzen gegen Anda Perianu durch, immerhin die ehemalige Nr. 120 der WTA.  Im Doppel, das auf Wunsch der Amerikanerinnen noch gespielt wurde, merkte man dem deutschen Doppel Nina Stepp und Christine Scherl an: die Luft war raus, da die Entscheidung gefallen war. Und wie Mannschaftsführerin Manon Kruse schrieb:  „Am Ende sind wir jedenfalls die glücklichen, strahlenden und auf jeden Fall verdienten Sieger der Goldmedaille bei der Damen 35 WM in Miami! Wir hatten eine ganz tolle Zeit und haben uns wirklich sehr gut verstanden.“
Dem ist außer unserem Glückwunsch nichts hinzuzufügen.
Die Herren hatten zum Auftakt mit Großbritannien einen schweren Gegner. Nach einer Drei-Satz-Niederlage von Sebastian Schiessl und einem Drei-Satz-Sieg von Andreas Thivessen unterlagen die Deutschen im  Doppel. Der Sieg gegen Irland brachte dann die Spiele um die Plätze 7-12. Mit Siegen gegen Mexiko, Kanada und Portugal erspielte sich das Team Platz 7.
Weltmeister bei den Herren wurde Italien mit einem 2:1 gegen die Niederlande.

Altersklasse 40
Die Damen belegten in der Endabrechnung einen guten sechsten Platz. Zwei Siege gegen Kanada und Schweden und eine Niederlage gegen den späteren Vize-Weltmeister Spanien brachten Platz zwei in der Gruppe. In den Spielen um die Plätze 5 -8 gab es ein 2:1 gegen die Niederlande und ein 1:2 gegen Argentinien.
Die Herren gewannen in der Gruppenphase gegen Estland und Kanada mit je 3:0 und qualifizierten sich damit für die Endrunde der besten sechs. Im Viertelfinale gegen die USA gewannen sie nach zwei Einzel-Siegen durch Tomas Behrend und Marc Leimbach und erreichten das Halbfinale. Hier trafen sie auf die starken Franzosen mit 1:2, wobei Tomas Behrend knapp in zwei Sätzen mit je 4:6 und Marc Leimbach im dritten Satz mit 5:7  unterlag. Im Spiel um Platz drei gegen die Niederlande unterlag Andrew Lux und Marc Leimbach jeweils knapp und so belegte das Team den vierten Platz.
Weltmeister bei den Damen wurde Frankreich mit einem 2:1 gegen Spanien und Weltmeister bei den Herren wurde Spanien mit einem 2:0 gegen Frankreich.

Altersklasse 45
Die Damen erreichten einen sehr guten fünften Platz. Sie starteten mit zwei Siegen gegen Schweden und Irland und trafen im Endspiel um den Gruppensieg auf die USA.  Die Damen boten ein sensationelles Match. Corinna Kaup setzte sich in einem hart umkämpften Macht im dritten Satz mit 6:4 durch, Nicole Liedtke musste sich in einem ebenso umkämpften Spiel mit 6:7 und 4:6 geschlagen geben.  Das Doppel Corinna Kaup und Nicole Liedtke verloren unter Flutlicht den ersten Satz 4:6, führten im zweiten Satz 5:2 – und dann ging das Flutlicht für 20 Minuten aus. Danach ging aus unerfindlichen Gründen nichts mehr und die Deutschen unterlagen mit 5:7. In den Spielen um die Plätze 5 -8 besiegten sie die Niederlande mit 3:0 und Südafrika mit 2:1 und belegten Platz 5.
Etwas unerwartet kam die 1:2 Niederlage der Herren gegen Venezuela gleich im ersten Gruppenspiel. Nach der Niederlage von Sven Voigt und dem Sieg von Frank Potthoff unterlagen im Doppel Emil Egerer und Mathias Huning im dritten Satz. Nach dem Sieg  gegen Indien spielten die Herren um die Plätze 8 -14. Drei Siege gegen Schweden, Irland und Australien brachten in der Endabrechnung Platz 8.
Weltmeister bei den Damen wurde Frankreich mit einem 2:1 gegen Großbritannien  und  auch bei den Herren holte sich Frankreich den Titel  mit einem 2:0 gegen die Niederlande.

Auf einen Blick

Gold Silber Bronze
D 35 Deutschland USA Niederlande
D 40 Frankreich Spanien Großbritannien 6. Deutschland
D 45 Frankreich Großbritannien Spanien 5. Deutschland
H 35 Italien Niederlande Frankreich 7. Deutschland
H 40 Spanien Frankreich Niederlande 4. Deutschland
H 45 Frankreich Niederlande Spanien 8. Deutschland

Ergebnisse

Damen 35

Finale
Deutschland – USA 2:1

WS2 Franziska Etzel – Julie Thu 7:6 6:1
WS1 Manon Kruse – Anda Perianu 6:2 4:6 6:2
WD Christine Scherl / Nina Stepp – Katerina Janosek / Kaysie Smashey 2:6 1:6

Spiel um Platz 3
Niederlande – Frankreich 3:0

Halbfinale
Deutschland – Niederlande 2:0

WS2 Franziska Etzel – Andrea van den Hurk 7:6 2:6 6:1
WS1 Manon Kruse – Olga Kalyuzhnaya 6:4 5:7 6:2
WD nicht gespielt

USA – Frankreich 3:0

 

Gruppenspiele
Deutschland – Irland 3:0
WS2 Christine Scherl – Ashley McVeigh 6:1 6:1
WS1 Franziska Etzel – Lena O`Connor 6:3 6:1
WD Manon Kruse / Nina Stepp – Claire Litton / Sandra Moore 6:0 6:0

Deutschland – Südafrika 3:0
WS2   Franziska Etzel – Sarah Cubitt 6:0 6:1
WS1 Manon Kruse – Victoria Goodall 6:1 6:0
WD Christine Scherl / Nina Stepp – Sarah Cubitt / Victoria Goodall 6:1 6:0

Deutschland – Schweiz 3:0
WS2  Franziska Etzel – Manuela Pinchera 6:1 6:0
WS1 Manon Kruse – Laura Bao 6:4 6:2
WD Christine Scherl / Nina Stepp – Laura Bao / Laura Schibli 6:4 6:0

 

2018 young seniors (5)
Nina Stepp, Manon Kruse, Franziska Etzel, Christine Scherl
2018 young seniors Deutschland - Schweiz
3:0 gegen die Schweiz
2018 Young seniors D35 b
3:0 gegen Südafrika
2018 young seniors D35 gegen Irland
3:0 gegen Irland
2018 young seniors D35 gegen NED
2:0 gegen die Niederlande
2018 young seniors D35 gegen USA
2:1 gegen die USA

 


Damen 40

Finale
Frankreich – Spanien 2:1

Spiel um Platz 3
Großbritannien – USA 2:1

Spiel um Platz 5
Deutschland – Argentinien 1:2 
WS2 Mirja Wagner – – Silvina Delgado 6:0 6:0
WS1 Stefanie Kolar – Mariana Diaz-Oliva 4:5 ret.
WD Kristine Quadflieg / Mirja Wagner – Silvina Delgado / Mariana Diaz-Oliva 1:6 4:6

Platz 5 -8
Deutschland – Niederlande 2:1
WS2 Kristine Quadflieg – Floor Snoeijing 6:2 6:2
WS1 Mirja Wagner – Marlous Jutte Verkerk 6:2 6:2
WD Sabine Schulz / Mirja Wagner – Caroline de Vries / Floor Snoeijing 1:6 3:6

Südafrika – Argentinien 1:2

 

Gruppenspiele
Deutschland – Spanien 1:2
WS2 Mirja Wagner – Maria D. Ramon Climent 1:1. ESP ret.
WS1 Stefanie Kolar – Rosa-Maria Andres-Rodriguez 6:2 1:6 0:6
WD Stefanie Kolar / Mirja Wagner – Rosa-Maria Andres-Rodrigue / Gisela Riera-Roura 2:6 2:6

Deutschland – Schweden 3:0
WS2  Kristine Quadflieg – Maria Bronett 6:2 6:2
WS1 Stefanie Kolar – Marie Martinsson Dahlmann 4:6 6:3 6:0
WD Mirja Wagner / Sabine Schulz – Victoria Hogset / Bogdana Moldovan 6:0 6:2

Deutschland – Kanada 2:1
WS2  Kristine Quadflieg – Angela Veitsch 6:0 6:0
WS1 Mirja Wagner – Anna Iglewski 6:1 6:0
WD Stefanie Kolar / Sabine Schulz – Renata Reid / Monika Rogers 5:7 6:2 6:7

 

2018 young seniors 10 (1).jpg


Damen 45

Finale
Frankreich – Großbritannien 2:1

Spiel um Platz 3
Spanien – USA 2:1

Spiel um Platz 5 
Deutschland – Südafrika 2:1
WS2 Astrid Obermeier – Ohmar Fernandes 6:4 0:6 6:2
WS1 Nicole Liedtke – Jaqueline Booth 2:6 0:6
WD Corinna Kaup / Nicole Liedtke –  Jaqueline Booth / Ohmar Fernandes 7:6 6:4

Platz 5 -8
Deutschland – Niederlande 3:0
WS2 Gloria Merkel-Schroth – Ingeborg Vonk 6:7 6:2 6:3
WS1 Corinna Kaup – Annemiek Wissink 6:2 6:0
WD Corinna Kaup / Nicole Liedtke – Miriam Swarte / Ingeborg Vonk 6:2 6:0

 

Gruppenspiele
Deutschland – USA 1:2

WS2 Corinna Kaup – Julie Cass 6:4 6:7 6:4
WS1 Nicole Liedtke – Nancy C. Hilliard 6:7 4:6
WD Corinna Kaup / Nicole Liedtke – Julie Cass / Tracie Currie 4:6 5:7

Deutschland – Irland 3:0
WS2 Gloria Merkel-Schroth – Caitriona Hannigan 6:2 6:1
WS1 Nicole Liedtke – Deirdre Collins 6:1 6:2
WD Corinna Kaup / Astrid Obermeier – Anne Heidi Higgins / Jo-Anne Williamson 6:2 6:4

Deutschland – Schweden 3:0
WS2  Corinna Kaup – Kristina Ebenius 6:0 6:1
WS1 Nicole Liedtke – Astrid Olbers 6:1 6:2
WD Gloria Merkel-Schroth / Astrid Obermeier – Helena Hagglund / Astrid Olbers 6:2 6:2

2018 young seniors (4)
Nicole Liedtke, Astrid Obermeier, Gloria Merkel-Schroth, Corinna Kaup
2018 young seniors D 45
3:0 gegen Schweden
2018 young seniors D45 gegen Irland
3:0 gegen Irland
2018 young seniors D45 c
1:2 gegen die USA
2018 young senior D5 gegen NED
3:0 gegen die Niederlande
2018 young seniors D40 gegen Südafrika
2:1 gegen Südafrika und damit Platz 5 erreicht

Herren 35

Finale
Italien – Niederlande 2:1

Spiel um Platz 3
Frankreich – Großbritannien 2:0

Spiel um Platz 7
Deutschland – Portugal 3:0
MS2  Marco Lauderbach – Jose Soares 6:1 6:ß
MS1 Andreas Thivessen – Pedro Semiao 6:2 6:3
MD Marco Lauderbach / Sebastian Schiessl – Joao Marques / Pedro Semiao 6:2 6:0

Platz 7 – 12
Deutschland – Kanada 3:0
MS2 Marco Lauderbach – Simon Tremblay-Larouche 6:3 6:0
MS1 Sebastian Schiessl  – Henry Choi 7:5 6:2
MD  Andreas Thivessen/ Sebastian Schiessl – Justin Kates / Maxime Loiselle 6:1 6:1

Deutschland – Mexiko 2:1
MS2 Marco Lauderbach – Carlos R. Aguilar Caballero 6:3 6:3
MS1 Andreas Thivessen – Eduardo Magadan-Castro 4:6 7:6 1:6
MD Marco Lauderbach / Sebastian Schiessl – Carlos R. Aguilar Caballero / Eduardo Magadan-Castro 7:6 6:4

Gruppenspiele
Deutschland – Irland 3:0
MS2  Sebastian Schiessl – Frank O`Keefe 6:1 6:1
MS1 Andreas Thivessen – John Abosi 6:1 6:1
MD Marco Lauderbach / Sebastian Schiessl – Michael Hurley / Frank O`Keefe 6:0 6:2

Deutschland – Großbritannien 1:2
MS2  Sebastian Schiessl – Simon Dickson 7:6 5:7 3:6
MS1 Andreas Thivessen – Richard Bloomfield 1:6 7:5 6:0
MD Andreas Thivessen/ Sebastian Schiessl – Simon Dickson / Barry Fulcher 2:6 2:6


Herren 40

Finale
Frankreich – Spanien 0:3

Spiel um Platz 3
Deutschland – Niederlande 0:2
MS2 Andrew Lux – Melvyn op der Heijde 3:6 2:6
MS1 Marc Leimbach – Dennis van Scheppingen 5:7 6:7
MD nicht gespielt

Halbfinale
Deutschland – Frankreich 1:2
MS2 Tomas Behrend – Sebastian Lami 4:6 4:6
MS1 Marc Leimbach – Xavier Audouy 6:3 4:6 5:7
MD Tomas Behrend / Christian Miele – Xavier Audouy / Alexandre Martinatto 1:0 wo.

Niederlande – Spanien 0:3

Viertelfinale
Deutschland – USA 2:1

MS2  Tomas Behrend – Chris Groer 6:3 6:3
MS1  Marc Leimbach – Stuart Duncan 6:3 7:5
MD Andrew Lux / Christian Miele – Stuart Duncan / Sam Schoerlucke 6:7 7:6 5:10

Frankreich – Rast
Spanien – Rast
Dänemark – Niederlande 1:2

Gruppenspiele
Deutschland – Kanada 3:0

MS2  Andrew Lux – Sebastien Harvey 6:3 6:0
MS1 Tomas Behrend – Olivier Borlee 6:2 6:2
MD Marc Leimbach / Christian Miele – Jason Christie / Glen Harwood 6:4 6:2

Deutschland – Estland 3:0
MS2  Tomas Behrend – Ivaar Troost 6:3 6:0
MS1 Marc Leimbach – Rene Busch 6:0 6:2
MD Andrew Lux / Christian Miele – Kurmo Annus / Ivar Troost 6:3 6:3

2018 young seniors H40 z (3)
Christian Miele, Marc Leimbach, Andrew Lux, Tomas Behrend
2018 young seniors H40 gegen Kanada
3:0 gegen Kanada
2018 young seniors H 40 gegen USA
2:1 gegen die USA
2018 ITF young seniors H 40 gegen Frankreich
1:2 gegen Frankreich

Herren 45

Finale
Niederlande – Frankreich 0:2

Spiel um Platz 3
Spanien – Großbritannien 2:0

Spiel um Platz 8
Deutschland – Australien 3:0
MS2  Emil Egerer – Tony Strupl 6:1 6:2
MS1 Sven Voigt – Alfonso Sammassimo 2:0 ret.
MD Australien w.o.

Platz 8 -14
Deutschland – Irland 3:0
MS2  Sven Voigt – Hans-Henrik Enoksen 6:1 6:2
MS1 Frank Potthoff –  Robert M. Cummins 6:1 6:2
MD Emil Egerer / Mathias Huning – Michael Davitt / Andrew Moore 4:0 4:1

Deutschland – Schweden 2:1
MS2  Frank Potthoff – Henrik Hobik 6:2 6:1
MS1 Mathias Huning – Douglas Geiwald 6:2 2:6 3:6
MD Emil Egerer / Sven Voigt – Frederick Cederberg / Douglas Geiwald 6:1 7:5

Gruppenspiele
Deutschland – Indien 3:0

MS2  Sven Voigt – Guardashan S. Ramana 6:0 6:0
MS1 Frank Potthoff – Jagdish Tanwar 6:4 6:0
MD Emil Egerer / Mathias Huning -Karan Singh / Jagdish Tanwar 6:1 6:1

Deutschland – Venezuela 1:2
MS2  Sven Voigt – Erick Sydow 4:6 2:6
MS1 Frank Potthoff – Maurice Ruah 6:0 6:1
MD Emil Egerer / Mathias Huning – Maurice Ruah / Erick Sydow 6:3 2:6 1:6

 

 


Turniersplitter

Bei der Team- WM werden neuerdings auch für vierte Plätze Bronzemedaillen verliehen.

Aus den TopTen der ITF-Rangliste waren bei der Team – WM vertreten:

  • bei den Damen 35 Christina Popescu (CAN, 3), Manon Kruse (GER, 8) und Daniela Jalifa (ARG, 9)
  • bei den Damen 40 Silvina Delgado, ARG, 1) und Stefanie Kolar (GER, 2)
  • bei den Damen 45 Miriam Swarte (FRA, 6) und Maria Luisa Amodeo Daiello (BRA, 9)
  • bei den Herren 35  Luca Serena (ITA, 2) und Agim Kurti (AUS, 7)
  • bei den Herren 40 Roberto Menendez Ferre (ESP, 1), Andrew Lux (GER ,5) und Kasper Warming (DEN, 9)
  • bei den Herren 45 Jarrod Broadbent (AUS, 3), Gonzalo Ambiado (CHI, 4) und Sebastian Jackson (GBR, 6).

Die Informationen vom Turniergeschehen über das Internet sind äußerst dürftig und lassen sehr lange auf sich warten. Es dauert Stunden, ehe man die Aufstellungen der Mannschaften sehen oder auch Ergebnisse erfahren kann. Höhepunkt der Desinformation auf der Turnierwebseite: Klickt man auf die Draws der Team-WM 2018, erscheinen die Ergebnisse der Einzel-WM 2017.
Bei der WM der AK 50 -60 waren die Informationen nahezu perfekt und bei der WM der AK 65 – 85 gut. Bei der WM der AK 35 -45 sind sie einfach nur mangelhaft.

Wie der Zufall so spielt. Bei den Damen-Mannschaften trafen die deutschen Damen in jeder Altersklasse auf die Damen aus den Niederlanden. Die Damen 35 im Halbfinale, die Damen 40 und 45 jeweils in der Runde um die Plätze 5 -8. Und jedes Mal konnten unsere Damen als Sieger vom Platz gehen.

Die Bilanz unserer Weltmeisterinnen

  • Manon Kruse: vier Einzel – vier Siege, ein Doppel – ein Sieg
  • Franziska Etzel: fünf Einzel – fünf Siege
  • Christine Scherl: ein Einzel – ein Sieg, drei Doppel – zwei Siege
  • Nina Stepp:  vier Doppel – drei Siege

 

Die Medaillen – Gewinner

  • Frankreich: dreimal Gold, einmal  Silber, einmal Bronze
  • Spanien: einmal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze
  • Italien: einmal Gold
  • Deutschland: einmal Gold
  • Niederlande: zweimal Silber, zweimal Bronze
  • Großbritannien: einmal Silber, einmal Bronze
  • USA: einmal Silber


Bilder aus Miami

Danke an Manon Kruse, Astrid Obermeier, Stefanie Kolar, Gloria Merkel-Schroth, Tomas Behrend  und Andrew Lux für die Fotos

44852297_1987521331307820_2780401208538431488_n

44846066_1987521454641141_4113622459524055040_n

2018 young seniors 11

44883989_1987521404641146_6488539477844164608_n

 

2018 young seniors (1)2018 young seniors (2)2018 young seniors (2)2018 young seniors (3)2018 young seniors (3)2018 young seniors (5)2018 young seniors (6)2018 young seniors (7)2018 young seniors (7)2018 young seniors (8)2018 young seniors (9)44518068_1979349018791718_2465347576212226048_n

2018 young seniors 10 (2)

2018 young seniors 12 (1)2018 young seniors 12 (1)2018 young seniors 12 (2)

2018 young seniors H40 z (4)

2018 young seniors D35 c.jpg

2018 young seniors H40 z (2)