Corona 2021 – die Regelungen der Landesverbände

Stand 11.05.2021

In diesen Zeiten ändern sich die Corona-Regelungen von Bund, Ländern und daraus resultierend auch die Regelungen der Landesverbände des DTB in sehr kurzen Abständen.
es fällt schwer, immer auf dem Laufenden zu bleiben.
Wir versuchen, möglichst aktuell und übersichtlich die den Sport betreffenden Regeln darzustellen.
Unsere Veröffentlichungen können nicht das Studium der entsprechenden Verordnungen ersetzen.

Die Regelungen des Bundes

Neue Regelungen ab 09.05.2021

  • Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr für Geimpfte und Genesene. Damit werden zum Beispiel bei privaten Zusammenkünften geimpfte und genesene Personen nicht mehr mitgezählt. Auch nächtliche Ausgangsbeschränkungen nach dem Infektionsschutzgesetz entfallen für diese Personengruppen.
  • Bei bestimmten Ausnahmen von den Corona-Schutzmaßnahmen, bei denen ein negativer Test Voraussetzung ist, sollen Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt werden. Damit müssen sie kein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen, um zum Beispiel zum Friseur, in Geschäfte oder in den Zoo zu gehen.
  • Beim Sport gilt: Die Beschränkungen, dass kontaktloser Individualsport nur allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts möglich ist, sind für Geimpfte und Genesene aufgehoben.
  • Auch Quarantäne-Pflichten gelten nicht für Geimpfte und Genesene – zum Beispiel bei Einreisen aus dem Ausland. Dies gilt allerdings nicht für Reisen aus sogenannten Virusvarianten-Gebieten. 
  • Wichtig ist jedoch: AHA gilt nach wie vor. Geimpfte, genesene und getestete Personen müssen weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstandsgebote einhalten. Hier gibt es keine Erleichterungen.
    Quelle: Bundesregierung

Infektionsschutzgesetz Notbremse ab Inzidenz 100

Notbremse
Die „bundesweit verbindliche Notbremse“ soll in Kreisen und kreisfreien Städten ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern greifen. Wird diese Schwelle an drei Tagen in Folge überschritten, gelten ab dem übernächsten Tag schärfere Maßnahmen. Umgekehrt wird die Notbremse außer Kraft gesetzt, wenn die Inzidenz an drei Tagen unter 100 sinkt.

Kontaktbeschränkungen für private Treffen drinnen und draußen
Die Reduzierung von Kontakten – damit auch privaten Kontakten – ist das wirksamste Mittel, um die Zahl der Neuinfektionen zu bremsen.  Trotzdem soll keiner einsam bleiben. Daher sind Treffen eines Haustandes mit einer weiteren Person auch bei einer Inzidenz über 100 weiterhin möglich – Treffen mit mehr Menschen dagegen nicht. 

Eingeschränkte Freizeit- und Sportmöglichkeiten 
Gastronomie und Hotellerie, Freizeit- und Kultureinrichtungen sollen bei einer Inzidenz über 100 schließen. Ausnahmen: Außenbereiche von zoologischen und botanischen Gärten. Sie können mit aktuellem negativen Test besucht werden. Berufssportler sowie Leistungssportler der Bundes- und Landeskader können weiterhin trainieren und auch Wettkämpfe austragen – wie gehabt ohne Zuschauer und unter Beachtung von Schutz- und Hygienekonzepten. Für alle anderen gilt: Sport ja, aber alleine, zu zweit oder nur mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes. Ausnahme: Kinder bis 14 Jahre können draußen in einer Gruppe mit bis zu fünf anderen Kindern kontaktfrei Sport machen.

Körpernahe Dienstleistungen – nur in Ausnahmen
Körpernahe Dienstleistungen sollen nur zu medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken in Anspruch genommen werden. Ausnahme: der Friseurbesuch und Fußpflege, allerdings nur, wenn die Kundinnen und Kunden einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen können – und natürlich nur mit Maske. Andere körpernahe Dienstleistungen sollen nicht mehr möglich sein.

Ausgangsbeschränkungen
Im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 5 Uhr soll nur derjenige das Haus verlassen, der einen guten Grund hat – also etwa zur Arbeit geht, medizinische Hilfe braucht oder den Hund ausführen muss. Bis 24 Uhr wird es weiterhin möglich sein, alleine draußen zu joggen oder spazieren zu gehen. Ausgangsbeschränkungen sind ein Instrument unter vielen anderen. Sie tragen dazu bei, das Mobilität begrenzt wird. Und Einschränkungen der Mobilität helfen, die Zahl der Neuinfektionen zu senken.

Öffnungen von Geschäften 
Auch bei einer hohen Inzidenz wird die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln, Verbrauchsgütern des täglichen Bedarfs und existentiellen Dienstleistungen verlässlich sichergestellt. Geöffnet bleiben der Lebensmittelhandel einschließlich der Direktvermarktung, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Gartenmärkte und der Großhandel. In allen Fällen bleiben natürlich die Beachtung entsprechender Hygienekonzepte und die Maskenpflicht Voraussetzung. 

Bei einer Inzidenz unter 150 wird es zudem bei allen weiteren Geschäften möglich sein, mit Termin und mit einem aktuellen negativen Testergebnis einzukaufen. Im Dienstleistungsbereich bleibt alles, was nicht ausdrücklich untersagt wird, offen, also beispielsweise Fahrrad- und Autowerkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen und ähnliches.

Quelle: Bundesregierung vom 21.04.2021


Baden-Württemberg mit BTV und WTB

Bundesland Baden-Württemberg

Umsetzung der Bundes-Notbremse in Baden-Württemberg vom 03.05.2021



Stufenkonzept Sozialministerium Baden-Württemberg


Badischer Tennisverband

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat in einer neuen Corona-Verordnung die Testanforderungen für selbstständige Tennistrainer gelockert. Während die bisherigen Regelungen bei einem Gruppentraining mit Kindern bis einschließlich 13 Jahren einen von offizieller Stelle durchgeführten Schnelltest vorgeschrieben haben, reicht nun auch ein anerkannter Selbsttest. Das negative Testergebnis muss dann lediglich von einer dritten Person bescheinigt werden, die voll geschäftsfähig ist.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat eine neue Coronaverordnung veröffentlicht. Aus dieser geht hervor, dass die Maßnahmen der Bundesnotbremse eins-zu-eins übernommen werden. Somit gelten bei einer Inzidenz von über 100 nun folgende Regularien:

– Tennis Einzel im Freien ist weiterhin pro Platz erlaubt, es gilt die Regel „alleine, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts“.
– Training mit Personen über 13 Jahren ist nur unter Einhaltung der obengenannten Regel möglich, dabei zählt der Trainer als eigenständiger Haushalt. Somit ist nur Einzeltraining (Trainer + Spieler) erlaubt.
– Bei Kindern bis einschließlich 13 Jahren kann im Freien auch ein Gruppentraining mit maximal fünf Kindern pro Platz stattfinden. Trainer müssen auf Anforderung der zuständigen Behörde dann jedoch einen durch eine offizielle Stelle durchgeführten negativen Schnelltest vorweisen können, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Auf den Test kann verzichtet werden, wenn alternativ eine Impfdokumentation oder der Nachweis einer bestätigten Infektion im Sinne des § 4a vorgelegt werden kann.

Beginn Sommerrunde Mitte Juni 2021
Die aktuelle CoronaVO des Landes Baden-Württemberg erlaubt noch keinen Wettkampfsport im Freizeit- und Amateurbereich. Diese Verordnung wird spätestens zum 23. Mai durch eine neue
Fassung ersetzt. Der Verband geht zwar davon aus, dass dieses Datum noch keine endgültige Planungssicherheit geben wird, allerdings erhofft er sich davon eine erste Tendenz.



BTV informiert

Württembergischer Tennisbund

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat in einer neuen Corona-Verordnung die Testanforderungen für selbstständige Tennistrainer gelockert. Während die bisherigen Regelungen bei einem Gruppentraining mit Kindern bis einschließlich 13 Jahren einen von offizieller Stelle durchgeführten Schnelltest vorgeschrieben haben, reicht nun auch ein anerkannter Selbsttest. Das negative Testergebnis muss dann lediglich von einer dritten Person bescheinigt werden, die voll geschäftsfähig ist.


Beginn Sommerrunde Anfang Juni 2021
WTB aktuell


Bayern mit BTV

Bundesland Bayern

12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung – Änderung vom 05.05.2021

§ 10 Sport
(1) Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung sind wie folgt zulässig:
1. in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur die kontaktfreie Ausübung von Individualsportarten allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt; für Kinder unter 14 Jahren ist ferner die Ausübung von kontaktfreiem Sport unter freiem Himmel in Gruppen von höchstens fünf Kindern zulässig; Anleitungspersonen müssen auf Anforderung der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde ein negatives Ergebnis eines innerhalb von 24 Stunden vor der Sportausübung vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen;

2. in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt;

3. in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

(3) Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist nur unter freiem Himmel und nur für die in Abs. 1 Satz 1 genannten Zwecke zulässig.

Bayerischer Tennis-Verband




Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, die auch Auswirkungen auf den Tennissport hat.

Wenn auch noch lange nicht alles geklärt ist, können wir nach erster Sichtung der Verordnung und nach Rücksprache mit dem Innenministerium folgende Änderung mitteilen:

  • Bei der Anzahl der Personen auf einem Tennisplatz müssen zukünftig vollständig geimpfte und genesene Personen nicht berücksichtigt werden. Gerade im Seniorenbereich hat das ab sofort erhebliche Auswirkungen auf das Doppel (siehe §§4 und 10).
  • Ebenso entfällt ggf. die Testpflicht für geimpfte und genesene Personen (insbesondere Trainer).
  • Die genauen Regelungen, wer als komplett geimpft und genesen zählt, und wie dies nachzuweisen ist, finden Sie in § 1a.


Beginn Sommerrunde ab 01. Juni 2021
In der Woche 10.-17.05. will der BTV detailliert über die aktuellen Regelungen und die Planungen zum Mannschaftswettspielbetrieb informieren können.

BTV Aktuelles


Berlin und Brandenburg mit TVBB

Bundesland Berlin

Maßnahmen gegen das Coronavirus vom 09.05.2021
(1) Sport darf vorbehaltlich des Satzes 2 nur alleine oder mit insgesamt höchstens fünf Personen aus insgesamt höchstens zwei Haushalten kontaktfrei und unter Einhaltung der Abstandsregelungen nach § 3 Absatz 1 Satz 1 erfolgen. Für folgende Personengruppen gilt die Beschränkung des Satzes 1 nicht:
1. für den Personenkreis gemäß § 2 Absatz 2, sofern weitere Personen hinzukommen, gelten diesen gegenüber die Beschränkungen nach Satz 1,
4. für Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahren, wenn der Sport im Freien in festen Gruppen von maximal 20 anwesenden Personen zuzüglich einer betreuenden Person ausgeübt wird.

(2) Die Sportausübung in gedeckten Sportanlagen, Fitness- und Tanzstudios und ähnlichen Einrichtungen ist nur zulässig, soweit sie erforderlich ist für den Sport des in Absatz 1 Satz 2 Nummer 2 genannten Personenkreises,

Personenkreis gemäß § 2 Absatz 2
Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partnern, Angehörigen des eigenen Haushalts und gegenüber Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, sowie im Umgang mit Schwerstkranken und Sterbenden.

Lockerungen möglich
Ab 15. Mai können Sportvereine wieder mit Gruppen von bis zu Teilnehmern einsch. Trainer kontaktlosten Sport betreiben.
Ab 25. Mai soll der Wettkampfbetrieb bei kontaktfreien Sportarten wieder möglich sein.
Quelle: Berlin aktuell

Bundesland Brandenburg

Siebte SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung vom 23.04.2021

§12 Sport
(1) Der Sportbetrieb auf und in allen Sportanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 der Sportanlagenlärmschutzverordnung in Verbindung mit § 3 Absatz 5 Nummer 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes ist untersagt. Dies gilt insbesondere für Gymnastik-, Turn- und Sporthallen, Fitnessstudios, Tanzstudios, Tanzschulen, Bolzplätze, Skateranlagen und vergleichbare Einrichtungen.

(2) Absatz 1 gilt nicht für die kontaktfreie Sportausübung auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel mit bis zu zehn Personen in dokumentierten Gruppen. Die Nutzung von Umkleiden und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist untersagt.

(3) Absatz 1 gilt darüber hinaus nicht für die Sportausübung auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel für dokumentierte Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zum vollendeten 14. Lebensjahr; bei der Berechnung der Personenzahl bleibt das begleitende Funktions- oder Aufsichtspersonal unberücksichtigt.

(4) Auf weitläufigen Außensportanlagen dürfen mehrere Personengruppen nach Absatz 2 Satz 1 oder Absatz 3 Sport ausüben, sofern die Betreiberin oder der Betreiber gewährleistet, dass den einzelnen Personengruppen eine Mindestfläche von 800 Quadratmetern zur Sportausübung zur alleinigen Nutzung zugewiesen wird.

Tennis-Verband Berlin-Brandenburg

Seit Samstag, 24.04.2021 gilt somit folgende Regelung, die mit allen Berliner Sportämtern und der Senatsverwaltung für Inneres und Sport inhaltlich abgestimmt ist:

Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahrs, das bedeutet nur bis einschließlich 13 Jahre (!), dürfen im Freien in Gruppen von maximal 5 Kindern ohne Kontakt trainieren unter Anleitung eine Betreuungsperson (Übungsleitende*r oder Trainer*in).

Trainer und Übungsleitende müssen auf Anforderung der nach Landesrecht zuständigen Behörde ein negatives Coronatest-Ergebnis einer innerhalb von 24 Stunden vor der Sportausübung mittels eines anerkannten Tests vorlegen. Die Rechtslage ist nach LSB Berlin Ansicht eindeutig und das wurde gegenüber den zuständigen Senatsverwaltungen auch mehrfach adressiert. So lange wir keine anderslautende Anweisung von der Senatsverwaltung für Gesundheit erhalten haben, empfehlen wir: Es reicht ein zertifizierter Selbsttest, der im 4-Augen-Prinzip durchgeführt wird. Die vom Landessportbund ausgegebenen Selbsttests sind anerkannt und zertifiziert.
In Brandenburg sind ebenfalls Selbsttests für die Trainer zugelassen.

Weiterhin gilt jedoch auch:
Die individuelle Sportausübung ist nur alleine, zu zweit in kontaktloser Form oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt. Das heißt, das Tennisspiel zu zweit ist möglich.

Beginn Sommerrunde ab 29. Mai 2021

TVBB aktuell


Bremen und Niedersachsen mit TNB

Bundesland Bremen

Aktuelle Regelungen Stand 24.04.2021

Bundesland Niedersachsen

Niedersächsische Corona-Verordnung, geändert durch Verordnung vom 08.05.2021

§16 Freizeit-und Amateursport
(1) Im Rahmen der Beschränkungen von Kontakten von Personen nach § 2 Abs. 1 ist die sportliche Betätigung in geschlossenen Räumen öffentlicher und privater Sportanlagen … unter den Voraussetzungen des Absatzes 3 sowie unbeschadet des § 17 zulässig.

(2) 1 Über § 2 Abs. 1 hinaus sind Kontakte von Personen im Rahmen sportlicher Betätigung auf öffentlichen Flächen und in öffentlichen und privaten Sportanlagen, jeweils unter freiem Himmel, ausgenommen Schwimmbäder, Spaßbäder und ähnliche Anlagen unter freiem Himmel, unter den Voraussetzungen der Sätze 2 und 3, des Absatzes 3 und unbeschadet des § 17 zulässig. Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 18 Jahren dürfen sich in Gruppen in nicht wechselnder Zusammensetzung von bis zu 30 Kindern und Jugendlichen zuzüglich
betreuender Personen sportlich betätigen, wobei geimpfte Personen und genesene Personen im Sinne des § 5a Abs. 2 und 3 nicht eingerechnet werden; Kontaktsport ist zulässig. 3 Zulässig ist auch die sportliche Betätigung in von Satz 2 abweichend zusammengesetzten Personengruppen, soweit in diesen Personengruppen
1. ausschließlich kontaktfreier Sport betrieben wird und
2. ein Abstand zwischen den teilnehmenden Personen von jeweils 2 Metern eingehalten wird oder je teilnehmende Person eine Fläche von 10 Quadratmetern zur Verfügung steht.
(3) 1 Die für die Sportanlage oder sportliche Betätigung verantwortliche Person ist verpflichtet, Maßnahmen aufgrund eines Hygienekonzepts nach § 4 zu treffen; die Nutzung von Umkleideräumen und Duschen ist nicht zulässig.
Für volljährige Personen, einschließlich Trainerinnen, Trainern und betreuender Personen, in den Gruppen nach Absatz 2 Sätze 2 und 3 und unabhängig vom Alter für betreuende Personen nach Absatz 2 Satz 2 gilt § 5 a. Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Abstandsgebots nach § 2 Abs. 2 und 3 Satz 1 Nr. 1 betreten und genutzt werden.

Aus dem im § 16 erwähnten Absätzen des §2
Eine Zusammenkunft von Personen ist nur mit den Personen eines Haushalts und höchstens zwei Personen eines anderen Haushalts zulässig, wobei Kinder dieser Personen bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren nicht einzurechnen sind und nicht zusammenlebende Paare als ein Haushalt gelten.
Begleitpersonen oder Betreuungskräfte, die erforderlich sind, um Menschen mit einer wesentlichen Behinderung oder Pflegebedürftigkeit eine Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen, werden nicht eingerechnet.
Beträgt für einen Landkreis oder eine kreisfreie Stadt die 7-Tage-Inzidenz nicht mehr als 35, so darf die betreffende Kommune abweichend von Satz 1 im Einvernehmen mit dem
Landesgesundheitsamt durch öffentlich bekannt zu gebende Allgemeinverfügung für ihr jeweiliges Gebiet auch Zusammenkünfte von höchstens zehn Personen zulassen, die insgesamt höchstens drei Haushalten angehören dürfen, wobei Kinder dieser Personen bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren nicht einzurechnen sind und nicht
zusammenlebende Paare als ein Haushalt gelten;

Tennisverband Niedersachsen-Bremen

Niedersachsen
Für den Sport bzw. konkret Tennissport als Individualsportart gelten folgende Regelungen:

  • Im Erwachsenenbereich ist Einzel und Doppel möglich, da Tennis ein kontaktfreier Sport ist und je Teilnehmer eine Fläche von mindestens 10qm zur Verfügung steht. Es gibt also keine Beschränkung mehr auf zwei Haushalte.
  • Die Erwachsenen müssen bei mehr als zwei Haushalten entweder entsprechend § 5a getestet werden bzw. getestet (mit Nachweis, der nicht älter ist als 24 Stunden), bestätigt geimpft oder bestätigt nach einer Infektion genesen sein.
  • Das Regions- und Vereinstraining bis einschl. 18 Jahre kann draußen wieder in Gruppen (max. 30 Personen) stattfinden, zzgl. Trainer, wenn die Gruppenzusammensetzung konstant ist. Wichtig: In den vergangenen Tagen wurde in den allgemeinen Medien von „bis einschl. 17 Jahre“ gesprochen, das hat sich noch geändert!
  • Getestet müssen hier die Trainer und Volljährigen sein, nicht die Kinder. Das gilt auch für ein Jugend-Doppel. 
  • Regelungen des Leistungssports gelten komplett für alle Bundes- und Landeskader. Unabhängig ob Olympischer/Paralympischer, Perspektiv-, Nachwuchskader 1 oder 2. Auch ist die verbindende Bedingung des Trainings an einem Bundesstützpunkt (BSTP), Landesleistungszentrum (LLZ) oder Landesstützpunkt (LSP) entfallen.
  • Zu den Testungen gibt es ausführliche Hinweise in den FAQ.
  • Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen.
  • Im Innenbereich bleiben die bisherigen Regeln unverändert (1 Haushalt plus 2 Personen eines anderen Haushaltes).
  • Weiterhin gelten die bekannten AHA-Regeln, es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die entsprechenden Daten müssen für eine Nachverfolgung erfasst werden.
  • Als Sportanlage ist der Sportbereich gemeint, auf der der Sport ausgeübt wird. Also Tennisplatz, nicht Vereinsgelände oder Tennishalle.
  • Wenn ein Verein eine Gastronomie (Gaststättengesetz) hat, gilt auch hier die Regelung nach § 9 (AHA-Regeln, Hygienekonzept, Datenerfassung, Testpflicht der Gäste, etc.) und ermöglicht den Außenbetrieb.
  • Bei einem Verein ohne Gastronomie handelt es sich bei dem anschließenden Getränk nicht mehr um die sportliche Betätigung, sondern wechselt ggf. zur Zusammenkunft nach §2 der VO, siehe oben. In diesem Falle rät der TNB davon ab.

    Bremen
    In Bremen gilt derzeit noch die „Bundesnotbremse“.

·         Sport ist aktuell nur als Individualsport und nur allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt.

·         Die Ausübung von Sport ist im Freien nur mit Gruppen von bis zu 5 Kindern mit einem Alter bis einschließlich 14 Jahren kontaktfrei und mit höchstens einem Trainer erlaubt.

·         Voraussetzung für die Ausübung der Übungsleiter- bzw. Anleitungsfunktion im Bereich Kinder- und Jugendsport ist der Nachweis eines negativen Corona-Tests.



Beginn Sommerrunde ab 29./30. Mai 2021

TNB Coronavirus Update


Hamburg mit Hamburger Tennis-Verband

Bundesland Hamburg

Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung ab 24.04.2021

§ 20 Vorübergehende Einschränkung des Sportbetriebs, Spielplätze
(2) Die Ausübung von Sport in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten im Freien insbesondere auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des gemeinsamen Haushalts (§ 3 Absatz 2 Satz 2 Nummer 1) sowie für höchstens fünf Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ist zulässig; das Abstandsgebot nach § 3 Absatz 2 Satz 1 findet hierbei keine Anwendung; Anleitungspersonen müssen über einen negativen Coronavirus-Testnachweises nach § 10h verfügen, der der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen ist.

In einem ersten Schritt, der voraussichtlich am 12. Mai 2021 in Kraft treten kann, sind folgende Anpassungen vorgesehen:
– Sport im Freien ist wieder mit bis zu 10 Kindern möglich, wobei die Aufsichtspersonen einer Testpflicht unterliegen

In einem zweiten Schritt, der frühestens zehn bis 14 Tage nach dem ersten Schritt vorgenommen wird, sind folgende Maßnahmen vorgesehen:
– Die Kontaktbeschränkung wird erweitert auf fünf Personen aus zwei Haushalten, wobei Kinder bis 14 Jahre nicht mitgerechnet werden.
– Kontaktfreier Sport in Gruppen ist wieder mit bis zu 10 Erwachsenen im Freien möglich, verbunden mit einem negativen Test.
– Kindersport im Freien wird mit bis zu 20 Kindern ermöglicht, wobei die Aufsichtspersonen der Testpflicht unterliegen.

Zehn bis 14 Tage nach Schritt 2 erfolgen in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen in einem dritten Schritt weitere Öffnungen in den Bereichen Außengastronomie, Sport, Kultur (zum Beispiel Theater), Schule, Hochschule, Kitas, Kinder- und Jugendhilfe, soziale Einrichtungen, Veranstaltungen im Freien und Kontaktbeschränkungen sowie nachfolgend in einem vierten Schritt weitere Öffnungen im Bereich Gastronomie, Hotellerie, Beherbergungswesen und touristische Angebote.

Hamburger Tennis-Verband

Nach Rücksprache mit dem Landessportamt Hamburg ergibt sich, dass ab sofort in Hamburg LK-Turniere und DTB-Ranglistenturniere wieder veranstaltet werden können

Training
1. Jeder Trainer muss ein negatives Ergebnis eines durch Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 Satz 1 der Coronavirus-Testverordnung durchgeführten Schnelltests vorweisen. Dieser darf nicht älter als 12* Stunden sein. Alternativ gilt selbstverständlich auch ein anerkannter PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
2. Trainingsgruppen mit bis zu 5 Kindern unter 14 Jahren sind möglich.
3. Training für Jugendliche/Erwachsene ab 14 Jahren: nur 2 Personen inklusive Trainer auf einem Platz. 3 Kinder + 1 Trainer auf zwei Plätzen wäre möglich.

Hamburger Tennis-Verband aktuell



Hessen mit Hessischem Tennis-Verband

Bundesland Hessen

Aktuelle Regelungen Stand 07.05.2021

Welche Erleichterungen kann ich als vollständig geimpfte oder genesene Person in Anspruch nehmen?
  • Die Kontaktbeschränkungen und Personenbegrenzungen gelten nicht für eine Zusammenkunft, an der ausschließlich geimpfte Personen oder genesene Personen teilnehmen.
  • Das gilt auch für die Empfehlung der CoKoBeV bzw. die Regelung der Bundesnotbremse für private Zusammenkünfte.
  • Bei einer Zusammenkunft, an der andere als geimpfte oder genesene Personen teilnehmen, gelten geimpfte Personen und genesene Personen nicht als weitere Person.
  • Die Ausgangssperre zwischen 22 Uhr und 5 Uhr in Landkreisen und kreisfreien Städte, die unter die Bundesnotbremse fallen, gilt nicht für geimpfte Personen und genesene Personen.
  • Die Beschränkung im Sport gelten nicht für geimpfte Personen und genesene Personen.
  • Wenn ein Negativnachweis beim Zutritt von Einrichtungen oder im Sportbereich gefordert wird, dann gilt dies nicht Geimpfte und Genesene
  • Ausnahmen von der Testpflicht für den Präsenzunterricht an den Schulen und für Personal in Gesundheitseinrichtungen
  • Ausnahmen von der Maskenpflicht bei Besuchen in Alten- und Pflegeheimen im Zimmer der besuchten Person.
  • Ausnahmen von der Einreisequarantäne und der Haushaltsquarantäne nach der Corona-Quarantäneverordnung

Hessischer Tennis-Verband

  • Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres (also bis einschließlich 13 Jahre)
    Über die oben genannte Regelung hinaus dürfen Kinder kontaktlosen Sport im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern ausüben.

    Achtung! Im Gesetz heißt es ergänzend: „Anleitungspersonen müssen auf Anforderung der nach Landesrecht zuständigen Behörde ein negatives Ergebnis einer innerhalb von 24 Stunden vor der Sportausübung mittels eines anerkannten Tests durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen.“
    Die „nach Landesrecht zuständige Behörde“ ist immer das jeweilige kommunale Gesundheitsamt.
  • Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahres (also ab 14 Jahre)
    Es ist lediglich kontaktloser Individualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands möglich.
  • Darf Sport auf gedeckten Sportanlagen (z.B. Sporthallen) durchgeführt werden?
    Das Gesetz differenziert bei der Sportausübung von Personen ab 14 Jahren nicht zwischen Ausübung im Freien, sowie auf ungedeckten und in gedeckten Anlagen. Entsprechend des Wortlautes des Gesetzes ist die Sportausübung im Freien, in ungedeckten (z.B. Sportplätze) und gedeckten (z.B. Sporthallen) Sportanlagen also erlaubt.
  • Ist Wettkampfsport erlaubt?
    Laut Gesetz ist die „Ausübung von Sport nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten“ ohne zwischen Training und Wettkampf zu differenzieren.

    Dort, wo ein Wettkampf unter der Einhaltung der einschränkenden Vorgaben des IfSG möglich ist – wie z.B. beim Tennis-Einzel -, darf ein solcher auch stattfinden.
  • Dürfen mehrere 5er-Gruppen auf einem Sportplatz Sport ausüben?
    Laut Gesetz ist die kontaktlose Sportausübung im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern (Alter: maximal 13 Jahre) erlaubt. Eine Aussage darüber, wie die Sportstätte beschaffen sein soll oder ob mehrere Gruppen auf einer Sportstätte zugelassen sind, enthält das Gesetz nicht.

    Es ist grundsätzlich nur eine Gruppe je eindeutig abgegrenztem Sportfeld zugelassen, um eine Begegnung verschiedener Gruppen zu vermeiden (z.B. eine Gruppe je einem Tenniscourt).
  • Was ist unter Anleitungsperson zu verstehen?
    Dies sind Übungsleiterinnen und Übungsleiter bzw. der Trainerinnen und Trainer aber auch Betreuerinnen und Betreuer. Die Anleitungsperson kann auch mehrere Gruppen parallel oder nacheinander anleiten.

    Alle Ausführungen zu den Auslegungshinweisen finden Sie hier.

    Liegt die 7-Tages-Inzidenz in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 100, gelten wieder die von der Hessischen Landesregierung erlassenen Regelungen der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung. Diese ermöglichen gegenüber der „Bundesnotbremse“ zumindest ein gewisses Mehr an Sport (lesen Sie hier).

    Beginn Sommerrunde Anfang Juni 2021

    Corona Update

Mecklenburg-Vorpommern mit TMV

Bundesland Mecklenburg-Vorpommern

Corona-Maßnahmen Stand 24.04.2021

Kinder- und Jugendsport ist im Freien und kontaktfrei mit bis zu 5 Personen bis 14 Jahre plus eine Anleitungsperson (diese mit Test) möglich


Quelle: Regierung Mecklenburg-Vorpommern

Tennisverband Mecklenburg-Vorpommern

Beginn Sommerrunde ab 17.Mai 2021 – Die bisher anberaumten Spiele zwischen dem 1. und 16. Mai werden nach hinten verschoben

TMV aktuell


Nordrhein-Westfalen mit TVM, TVN und WTV

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Coronaschutzverordnung des Landes NRW in der ab 10. Mai gültigen Fassung

§9 Sport

(1) Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportan-
lagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig. Ausge-
nommen von dem Verbot nach Satz 1 ist auf Sportanlagen unter freiem Himmel der Sport

  1. unter Einhaltung der allgemeinen Kontaktbeschränkungen nach § 2 Absatz 2 Nummer 1, 1a
    und 1b, 2. als Ausbildung im Einzelunterricht sowie
  2. von Gruppen von höchstens 20 Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen.
    Zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen, die nach Satz 2 gleichzeitig Sport
    auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern
    einzuhalten. Die für die in Satz 1 genannten Einrichtungen Verantwortlichen haben den Zu-
    gang zu der Einrichtung so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen ausgeschlossen sind
    und die Einhaltung der Mindestabstände gewährleistet ist. Die Nutzung von Gemeinschafts-
    räumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen, von Sportanlagen ist unzulässig.
    (2) Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind untersagt.
    (3) ..
    (4) Ausgenommen von Absatz 1 und damit unter Beachtung der allgemeinen Regeln dieser
    Verordnung und anderer Rechtsvorschriften (insbesondere Arbeitsschutzrecht) zulässig sind
  3. der Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) der Schulen und die Vorbereitung
    auf oder die Durchführung von schulischen und berufsbezogenen Prüfungen sowie Übungs-
    und Leistungsnachweisen,
  4. sportpraktische Übungen im Rahmen von Studiengängen,
  5. der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der offiziell gelisteten Sportlerinnen und Sportler der
    Bundes- und Landeskader in den olympischen, paralympischen, deaflympischen und nicht-
    olympischen Sportarten an den nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten, Landesleis-
    tungsstützpunkten und an verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren (U19, U 18,
    U17, U 16, U15) sowie
  6. das Training von Berufssportlern auf und in den von ihrem Arbeitgeber bereitgestellten
    Trainingseinrichtungen.


    Die in §9 Sport aufgeführten Absätze des § 2 :
    2) Der Mindestabstand darf unterschritten werden
  1. zwischen Personen des eigenen Hausstandes ohne Personenbegrenzung,
    1a. beim Zusammentreffen von Personen eines Hausstandes mit höchstens einer Person aus
    einem anderen Hausstand, wobei Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren
    bei der Berechnung der Personenzahl nicht mitgezählt werden,
    1b. beim Zusammentreffen von Personen eines Hausstandes mit mehreren Personen aus einem anderen Hausstand bis zu einer Gesamtzahl von höchstens fünf Personen, wobei Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren bei der Berechnung der Personenzahl nicht mitgezählt werden und Paare unabhängig von den Wohnverhältnissen lediglich als ein Hausstand gelten,
  2. wenn dies zur Begleitung und Beaufsichtigung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen oder aus betreuungsrelevanten Gründen erforderlich ist sowie zur Wahrnehmung von Umgangsrechten

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW vom 09.05.2021
Gemeinsamer Sport, Sportfeste und andere Sportveranstaltungen sind im Amateur- und Freizeitbereich ganz überwiegend untersagt, Fitnessstudios müssen geschlossen bleiben.
Ausnahmen:

  • Erlaubt ist Individualsport unter freiem Himmel (auch auf Sportanlagen) unter Einhaltung des Mindestabstands sowie Ausbildung im Einzelunterricht.
     
  • Darüber hinaus können bis zu 20 Kinder (maximal 14 Jahre alt) auf Sportanlagen unter freiem Himmel mit bis zu zwei Aufsichtspersonen trainieren.
     
  • Wichtig: „Corona-Notbremse“ ab einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von mehr als 100:
    ► Erlaubt bleibt im Freien (auch auf Außensportanlagen) die kontaktlose Ausübung von Individualsportarten allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands. Bei Kindern unter 14 Jahren ist Sport in Gruppen maximal zu fünft möglich.
     
  • Profisport ist unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt, Zuschauer sind allerdings nicht zugelassen.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW vom 09.05.2021

Schreiben Interessengemeinschaft der Tennisverbände NRW

Tennisverband Mittelrhein



Quelle: TVM

Beginn Sommerrunde ab 03.06. 2021

TVM aktuell

Tennis-Verband Niederrhein

Wichtig!!
Nach rechtlicher Beurteilung durch einen Anwalt stellt der Tennis-Verband Niederrhein das Einzeltrainings-Verbot bei Inzidenzen über 165 infrage.



Quelle: TVN

Beginn Sommersaison: Die Entscheidung fällt erst nach dem 14.Mai

TVN aktuell

Westfälischer Tennis-Verband



Quelle: Landessportbund NRW


Beginn Sommerrunde ab 26. Mai 2021
Der WTV wird dann am 20. Mai über seine Kanäle (Homepage, Social Media) und per Mail an die Vereine über die aktuelle Lage und das weitere Vorgehen für den Mannschaftsspielbetrieb informieren.

WTV Coronavirus Update


Rheinland-Pfalz mit Tennisverband Rheinland Pfalz

Bundesland Rheinland-Pfalz

Corona-Regeln im Überblick Stand 24.04.2021


Quelle: Tennisverband Rheinland-Pfalz


Quelle: Rheinland Pfalz

Tennisverband Rheinland-Pfalz

Erlaubt auf Tennisanlagen unter freiem Himmel

7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100
– Einzel mit Personen aus unterschiedlichen Hausständen
– Doppel mit Personen aus zwei Hausständen
– Gruppentraining für Kinder bis einschließlich 14 Jahren mit einer Gruppengröße bis maximal 20 Kinder und zwei Betreuern

7-Tage-Inzidenz über 100
– Einzel mit Personen aus unterschiedlichen Hausständen
– Doppel mit Personen aus einem Hausstand

Beginn Sommerrunde im Juni 2021

Tennisverband Rheinland-Pfalz aktuell


Saarland mit STB

Bundesland Saarland

Verordnung vom 01.05..2021
§7 (5)
Der Freizeit- und Amateursportbetrieb einschließlich des Betriebs von Tanzschulen ist in Form von kontaktfreiem Sport im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, zulässig.

Abweichend von Satz 1 ist kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, zulässig, sofern alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen negativen SARS-CoV-2-Test nach Maßgabe des § 5a vorlegen können.

Bei der Durchführung des Sportbetriebs müssen mindestens die folgenden Voraussetzungen eingehalten werden:

  1. Einhaltung des Mindestabstandes nach § 1 Absatz 1 Satz 3 im Innenbereich; die Regelung des § 1 Absatz 2 bleibt unberührt,
  2. Ausschluss von Zuschauern.

Saarländischer Tennisbund

Regelungen ab 24.04.2021 bei Inzidenz über 100
– Tennisspielen zu zweit im Freien ist ohne Testnachweis möglich (im eigenen Hausstand auch mit mehreren Personen)
– Doppel ist nur innerhalb des eigenen Hausstandes möglich
– ie Testpflicht für den Indoorsport entfällt zunächst, allerdings ist Indoorsport für Tennisspieler nur zu zweit möglich.
– Ein Trainer:in kann mit einer Gruppe unter 14-jährigen bis max. 5 Personen im Freien (nicht Indoor) trainieren, sofern er einen negativen Tagestest (nicht älter als 24 Stunden) vorweisen kann.
– Bestenfalls sollten Anleitungspersonen auch im Individualtraining einen aktuellen negativen Tagestest (nicht älter als 24 Stunden) vorweisen können.
– Das Leistungs-und Kadertraining kann unter oben genannten Bedingungen stattfinden.

Erst eine stabile 5-Tages-Inzidenz unter 100 setzt das neue Bundesinfektionsschutzgesetzt (Bundesnotbremse) außer Kraft.
Dann gilt wieder die neue saarländische Verordnung vom 22.04.2021 (ist in den Bestimmungen bezüglich Sport identisch mit der Verordnung vom 06.04.21), die am 24.04 in Kraft tritt.

Der saarländische Tennisbund e.V sagt mit Präsidiumsbeschluss vom 23.04.21 die Mannschaftsrunde für die erste Zeitschiene ab.
(STB-Vereins-Info vom 30.04.)

Alle für den April und Anfang Mai geplanten STB-Turniere werden bis auf Weiteres abgesagt!

STB aktuell


Sachsen mit STV

Bundesland Sachsen

Sächsische Corona-Schutz-Verordnung Stand 04.05.2021

§ 19 Sport, Fitnessstudios
(1) Die Öffnung von Fitnessstudios und sonstigen Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs ist untersagt. Dies gilt nicht für
1. die in § 28b Absatz 1 Nummer 6 des Infektionsschutzgesetzes genannten Ausnahmen,
2. Fitnessstudios und sonstige Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs, soweit sie
medizinisch notwendigen Behandlungen dienen,
9. Gruppen von bis zu 20 Minderjährigen im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen,
10. kontaktfreien Sport auf Außensportanlagen und
11. kontaktfreien Sport auf Innensportanlagen einschließlich Fitnessstudios und ähnlichen
Einrichtungen sowie den Kontaktsport auf Außensportanlagen für Teilnehmerinnen und
Teilnehmer mit einem tagesaktuellen Test oder einem Test nach § 23 Absatz 4 sowie
einer Kontakterfassung oder -nachverfolgung nach § 6 Absatz 1, 6 und 7.
Anleitungspersonen müssen einen tagesaktuellen Test vorweisen.

(2) Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 50, ist
1. der kontaktfreie Sport auf Innensportanlagen einschließlich Fitnessstudios und ähnli-
cher Einrichtungen sowie der Kontaktsport auf Außensportanlagen ohne die Maßga-
ben nach Absatz 1 Nummer 11 und
2. der kontaktfreie Sport in kleinen Gruppen (höchstens 20 Personen) im Außenbereich,
auch auf Außensportanlagen zulässig.

Sächsischer Tennis Verband

Corona-Maßnahmen im Freistaat Sachsen (Update vom 04.05.21)
Wenn die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100 nicht überschreitet, ist möglich
.- Sport in Gruppen von bis zu 20 Minderjährigen im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen,
– kontaktfreier Sport auf Außensportanlagen und kontaktfreier Sport auf Innensportanlagen einschließlich Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen sowie Kontaktsport auf Außensportanlagen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem tagesaktuellen Test oder einem Test nach § 23 Absatz 4 sowie einer Kontakterfassung oder -nachverfolgung nach § 6 Absatz 1, 6 und 7.
Anleitungspersonen müssen einen tagesaktuellen Test vorweisen.

Wenn die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt über der Marke von 100 liegt, gelten ab dem übernächsten Tag folgende Maßnahmen:
Es ist kontaktloser Individualsport nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes zulässig.
Kontaktfreier Sport in Gruppen von max. fünf Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres darf stattfinden. In diesem Fall muss jedoch das Trainingspersonal einen tagesaktuellen negativen Test vorweisen können.
Da dies flächendeckend im Freistaat Sachsen der Fall ist, gelten auf den Sport bezogen die Maßnahmen bereits ab dem 24. April 2021.
Die Bundesländer können über die genannten Maßnahmen des Infektionsschutzgesetzes hinaus eigenständig verschärfende Regelungen erlassen.Die aktuelle Sächsische Corona-Schutzverordnung ist noch bis zum 9. Mai 2021 gültig.

Beginn Sommerrunde 29./30. Mai 2021, Ausnahme für 9er- und 10er-Staffeln – hier wird der erste Spieltag am 15./16.5. angesetzt

STV aktuell



Sachsen-Anhalt mit TSA

Bundesland Sachsen-Anhalt

12. Eindämmungsverordnung vom 07.05.2021

§8 Sportstätten und Sportbetrieb
(1) Der Sportbetrieb ist auf und in allen öffentlichen undprivaten Sportanlagen sowie Schwimmbädern untersagt. Dies gilt sowohl für Sportanlagen im Freien als auch in
geschlossenen Räumen. Ausgenommen hiervon sind der:
1. kontaktfreie Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand,
4. Trainingsbetrieb des organisierten Sports im Freien in Gruppen bis höchstens 25 Personen, einschließlich des Trainers




Bleibt die Inzidenz 5 Tage stabil unter 100, greift ab dem übernächsten Tag wieder die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt.

Tennisverband Sachsen-Anhalt

Durch die sog. Notbremse ist für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres die Ausübung von Sport ferner zulässig in Form von kontaktloser Ausübung im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern; deren Anleitungspersonen müssen ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) eines anerkannten Tests vorlegen können.

Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes tritt am 24.04.2021 in Kraft.
Für den Tennissport bedeutet das bei einer drei Tage anhaltenden 7-Tage-Inzidenz über 100, dass die Ausübung zulässig ist in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten, die allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands ausgeübt werden. Das Doppel ist im Freizeitbereich somit nur mit dem eigenen Hausstand erlaubt. Sportstätten können für den Individualsport geöffnet bleiben. Wettkampfbetrieb ist im Freizeitbereich nicht zulässig. Im Bereich des Trainings- und Wettkampfbetriebs von Berufs- und Leistungssportlern gibt es Ausnahmen unter Einschränkungen. Für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ist die Ausübung von Sport ferner zulässig in Form von kontaktloser Ausübung im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern; deren Anleitungspersonen müssen ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen können.

Sommerrunde 2021
– Beginn Sommerrunde frühestens ab Mitte Juni
– Die Gremien des TSA halten an der Durchführung eines regulären Spielbetriebs mit Einzel und Doppel in der Freiluftsaison 2021 fest
– Der TSA wird im Nachgang der digitalen Sitzung am 26.05.2021 über seine Kanäle (Homepage, Social-Media) sowie per E-Mail über die weiteren Entscheidungen informieren.

TSA aktuell


Schleswig-Holstein mit Tennisverband Schleswig-Holstein

Bundesland Schleswig-Holstein

Landesverordnung ab 19.04., geändert ab 09.05.2021

§11 Sport
(1) Die Sportausübung ist nur wie folgt zulässig:
1. allein oder gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person,
2. außerhalb geschlossener Räume ohne Körperkontakt in Gruppen von bis zu zehn Personen,
3. außerhalb geschlossener Räume ohne Körperkontakt in festen Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen und Übungsleitern.

Änderungen in den Verordnungen bei stabiler oder sinkender Infektionslage zum 17.05.2021, alle Regelungen gelten für Inzidenzen unter 100.
Außerhalb geschlossener Räume kann kontaktintensiver Sport mit bis zu 10 Personen ausgeübt werden. Mit Negativtest und ohne Zuschauer sind im Amateursport kontaktarme Wettkämpfe im Außenbereich zulässig. Die Jugendsportausnahme wird bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ausgedehnt und auch kontaktintensiver Sport erlaubt

Tennisverband Schleswig-Holstein

Für eine Inzidenz von über 100 gilt mit Stand 09.05..: 
Überschreitet ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt den Wert auf drei aufeinanderfolgenden Tagen und gilt in der Folge eine an der Erlasslage orientierte Allgemeinverfügung, ist Sport mit oder ohne Körperkontakt drinnen und draußen nur möglich:
– allein
– gemeinsam mit im selben haushalt lebenden Personen
– mit einer weiteren person, die nicht dem eigenen Haushalt angehört
– außerhalb geschlossener Räume können feste Gruppen von bis zu 5 Kindern unter 14 Jahren unter Anleitung einer Übungsleiterin oder eines Übungsleiters ohne Körperkontakt Sport betreiben

Für eine Inzidenz von unter 100 gilt mit Stand 09.05..:  
Sport mit oder ohne Körperkontakt kann drinnen und draußen in den folgenden Konstellationen ausgeübt werden:
– allein
– zusammen mit den Personen des eigenen Haushaltes oder
– zu zweit (also zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten)

Außerhalb geschlossener Räume
– in Gruppen mit bis zu zehn Personen oder
– in festen Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen oder Übungsleitern


Beginn Sommerrunde 26. Mai 2021

SH aktuell


Thüringen mit TTV

Bundesland Thüringen

Thüringer Verordnung vom 05.05.2021
§ 35 Freizeitsport, organisierter Sportbetrieb, Leistungs- und Profisport
(1) Der Freizeitsport und der organisierte Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und nicht öffentlichen Sportanla­gen sowie unter freiem Himmel außerhalb von Sportanla­gen sind untersagt.

(2) Ausgenommen von der Untersagung nach Absatz 1 sind

1. der Individualsport ohne Körperkontakt unter freiem Himmel, insbesondere Reiten, Tennis, Golf, Leichtath­letik, Schießsport und Radsport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung des § 11,
2. der kontaktlose Sportbetrieb von Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres in Gruppen von bis zu fünf Kindern unter freiem Himmel auf allen öffentlichen und nicht öffentlichen Sportanlagen sowie unter freiem Himmel außerhalb von Sportanlagen, 

Abweichend von § 6 Abs. 3 besteht während der Sportaus­übung keine Pflicht zur Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung oder qualifizierten Gesichtsmaske. Der Sportbetrieb nach Satz 1 Nr. 2 darf nur stattfinden, wenn die den Sportbetrieb anleitenden Personen vor Beginn des jeweiligen Sportbetriebs ein negatives Ergebnis eines Selbsttests nach § 10, eines Antigenschnelltests oder eines PCR-Tests vorweisen können. Der Antigenschnelltest oder der PCR-Test nach Satz 3 darf zu Beginn des jeweiligen Sportbetriebs nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.

(4) Sportveranstaltungen mit Zuschauern sind untersagt.

Thüringer Tennis Verband

Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt eine Inzidenz von 100, werden dort bundeseinheitliche Maßnahmen das Infektionsgeschehen eindämmen.

Für den Tennissport bedeutet das bei einer drei Tage anhaltenden 7-Tage-Inzidenz über 100, dass die Ausübung zulässig ist in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten, die allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands ausgeübt werden. Das Doppel ist im Freizeitbereich somit nur mit dem eigenen Hausstand erlaubt. Sportstätten können für den Individualsport geöffnet bleiben. Wettkampfbetrieb ist im Freizeitbereich nicht zulässig. Im Bereich des Trainings- und Wettkampfbetriebs von Berufs- und Leistungssportlern gibt es Ausnahmen unter Einschränkungen.

Bleibt die Inzidenz 5 Tage stabil unter 100, greift ab dem übernächsten Tag wieder die aktuelle Thüringer SARS-CoV-2 Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung, die am 22.04.2021 verlängert wurde und bis zum 09.05.2021 gilt.

Beginn Sommerrunde ist für den 10. Juli vorgesehen

TTV aktuell

Quellen: DTB, Landesverbände, Bundesländer, Landessportbünde